The Others

Geschichten und Erzählungen aus der anderen Welt

In der kanadischen Provinz British Columbia wird auf dem Gelände einer ehemaligen katholischen Internat-Schule ein Massengrab entdeckt. Indigene Kinder wurden dort vergraben. Im Amazonas-Regenwald in Brasilien töten Covid und Goldsucher indigene Menschen. In Rojava in Nord-Syrien wehren sich Kurden gemeinsam mit Arabern und Aramäern gegen türkische und syrische Islamisten. Die Sami in Skandinavien, politisch unkorrekt Lappen, halten stur an ihrer Rentierhaltung fest. Es gibt eine andere Welt hinter den globalen Glitzer-Fassaden, die sich gegen das Plattmachen sträubt, Menschen die darauf beharren, eine eigenständige Existenz zu haben.

Ihre Geschichten tauchen nicht oder nur selten in den großen Medien auf.  Über diese Menschen spricht niemand oder kaum jemand. In der Reihe „The Others“ kommen jene zu Wort, die nicht gehört werden, die keine Stimme haben.

 | 
Die Stimme der Jesiden

Hoffnung geben

Mit ihrer Organisation Hawar.help will Düzen Tekkal die Erinnerung an den Völkermord an den Jesiden wachhalten und verfolgten, bedrohten Menschen helfen.
0    

Die Rückkehr der Frauen

In der vorkolonialen Gesellschaft der Ureinwohner waren Frauen gleichberechtigt. Der europäische Kolonialismus zerstörte die egalitären indigenen Gemeinschaften. Jetzt holen sich die indigenen Frauen ihren Platz zurück.
0    

„Der Natur Eigenrechte geben“

Wälder und Flüsse sollen klagen dürfen, fordern Aktivistinnen und Aktivisten. Beispiele gibt es schon in Neuseeland oder Kolumbien.
0    

„Unser Haus in Flammen“

Niemand spricht über die Zerstörung des Regenwaldes am Kongo, beklagt Vanessa Nakate in ihrem Buch „Unser Haus steht längst in Flammen“. Ihr Fazit: Afrikas Stimme wird in der Klimakrise nicht gehört.
0    

Die Romni

Seit ihrem Studium setzt sich Nadine Papai für die Rechte ihrer Volksgruppe ein. Sie sagt: "Wir müssen noch etliches tun."
0    

Vererbte Sklaverei

Obwohl die Sklaverei seit Jahrzehnten verboten ist, werden mehr als eine halbe Million Menschen im westafrikanischen Mauretanien versklavt.
0    

Harmonische Spiele?

China bereitet sich auf die Olympischen Winterspiele vor. Die Sportwelt ist zu Gast in einem Land, das seine Minderheiten unterdrückt. Tahir Mutällip Qahiri über die Lage der Uiguren in China.
0    

Plurinationales Chile?

Vertreterinnen und Vertreter der Ureinwohner von Chile schreiben an einer neuen Verfassung mit. Gleichzeitig schickt der Staatspräsident Militär in das Mapuche-Land. Es ist die traditionelle Spielart des innerchilenischen Kolonialismus.
0    

Reicher Boden, leere Hosentaschen

Die Igbos im nigerianischen Biafra wollen nicht weg aus ihrer Heimat: Sie werden vertrieben, weil sie Christen sind.
0    
 | 
Interview mit Lisa Calan

"Ich will mir Gehör verschaffen"

Bei einem Anschlag verlor die kurdische Aktivistin Lisa Calan beide Beine. Das hindert sie nicht daran, sich weiter für Freiheit, Demokratie und ihre Sprache einzusetzen.
0    
 | 
The Others

Eingesperrt

Zwei Frauen wurden verhaftet, weil sie sich für Kurdistan engagieren. Künstlerisch und politisch. Über ihre Unterhaltung im Gefängnis erzählt der Film “Frieden”.
0    
 | 
The Others

Zorniger Minority-Rap

Immer mehr Musikerinnen und Musiker aus Minderheitenregionen in Europa entdecken den "zornigen Rap". Auch Pablo Hasel aus Katalonien provoziert mit Musik - und wurde dafür verhaftet.
0    
 | 
The Others

Der Maya-Vernichtungszug

Mit dem Vorwand der Modernisierung kolonisiert Mexiko weiterhin indigener Völker. Involviert sind jedoch auch deutsche Konzerne wie die Deutsche Bahn.
0    
 | 
The Others

Verwüstetes Land

Eingekesselt von Äthiopien und Eritrea, kämpft die Region Tigray um Unabhängigkeit. Das Ringen zwischen Föderalisten und Zentralstaat hat sich zum blutigen Krieg entwickelt.
0    
 | 
The Others

Unabhängigkeitskampf in Nigeria

Die Verhaftung eines Unabhängigkeitsbefürworters in Nigeria löste eine Protestwelle aus. In Biafra wird nun offen über die Abspaltung diskutiert.
0    
 | 
The Others

Bilder jenseits des Klischees

Paul Seesequasis geht mit seinen fotografischen Porträts von indigenen Gemeinschaften der Frage indigener Identität nach.
0    
 | 
The Others

„Kleine“ Literatur

Der Wieser-Verlag schlägt Brücken zwischen der Literatur Österreichs und Ost-Mitteleuropas. Die Geschichte eines kleinen Verlags mit großer Wirkung.
0    
 | 
Buchtipp

Rassismus und Versöhnung

Ein Quebecer und eine Innu dialogieren über den kolonialen Rassismus in Kanada, der bis heute andauert, und machen ein Buch daraus. Eine literarische Versöhnung.
0    

Mit Glyphosat vertrieben

In Kolumbien setzt die Regierung Pestizide zur Vertreibung von indigenen Völker ein.
0    
 | 
The Others

Verdrängte Kurden

Die Türkei raubt nicht nur Olivenöl in der kurdischen Enklave Afrin, sondern siedelt dort einen radikalen Islam an, dessen Einfluss bis nach Deutschland reicht.
0    

Lokal Artikel/Videos/News