Teseo La Marca

studiert in München und perfektioniert dort die Kunst der Prokrastination. Liebt die Freiheit, in anderen Worten: hat Bindungsängste gegen alles, außer gegen Südtirol, wohin er immer wieder gerne zurückkehrt.
 | 
Aufstände im Iran

Zu früh gefreut

Die Menschen im Iran protestieren, man hört revolutionäre Parolen. Doch wohin soll das führen? Iran-Kenner und Iraner, die in Südtirol leben, kommentieren die Lage.
0    
 | 
Bis ans Ende der Straße

Daumen raus!

Am Straßenrand stehen, Daumen ausstrecken und mit dem nächsten Auto mitfahren: So geht Hitchhiken. Dass Serienmörder anhalten, ist eher die Ausnahme.
0    
 | 
Bis ans Ende der Straße

Das andere Ich

Unterwegs trifft man auf Neues, Fremdes, Unvertrautes. Das setzt die Identität aufs Spiel.
0    
 | 
Bis ans Ende der Straße

Die Obdachlosigkeit

Wenn beim Reisen plötzlich das Dach überm Kopf fehlt: Übernachten zwischen verwilderten Bahnhöfen und einsamen Stränden.
0    
 | 
Südtirols politische Zukunft

Jugendfrei

Freiheitliche Jugend und Giovani Democratici (PD) kämpfen um ihre Existenz. Schuld sind Rentenskandal und Casapound. Teil 3 der Jungpolitiker-Serie.
0    
 | 
Südtirols politische Zukunft

Idealisten und Aktivisten

Idealismus haben Young Greens und Junge STF gemeinsam. Aber auch nur das. Die Fortsetzung der Recherche über Südtirols Nachwuchspolitiker.
0    

Die Karrieristen?

In der Politik sagt man: Die Jungen sind die radikalere Version von den Alten. Stimmt das? Ein Blick auf die Jugend der Südtiroler Parteien, die JG macht den Anfang.
0    
 | 
Interview mit IBM-Forscher Nicola Palmarini

Mensch mit Maschine

Mit künstlicher Intelligenz einen Blindenhund finden oder über Sensoren Patienten überwachen: Wie neue Technologien älteren und invaliden Menschen ein besseres Leben ermöglichen sollen.
0    

Das Fremdsein

Keine Ahnung haben, nirgends Vertrautheit finden: Fremdsein ist schrecklich. Man muss es unbedingt erlebt haben.
0    

Der Aufbruch

„Irgendwann kommt der Moment, wo der Entschluss fällt. Man steht dann da und weiß: Ich muss weg."
1    
 | 
Kommentar zur Flüchtlingspolitik

Und verantwortlich ist niemand?

Nach Adans Tod blickt die Welt irritiert nach Südtirol: eine Wohlstandsprovinz, die Kinder der Straße ausliefert.
0    
 | 
Interview mit Johannes Gutmann

„Traut euch endlich!”

Ein Spinner? Johannes Gutmann ist mit seinem Unternehmen Sonnentor heute weltweit erfolgreich. Jetzt kam er nach Bozen und mischte das Global Forum Südtirol auf.
0    
 | 
Interview mit Lenz Koppelstätter

Tatort Südtirol

Auch in seinem dritten Krimi erklärt Lenz Koppelstätter die Südtiroler Idylle zum Tatort. Warum sich Südtirol als Schauplatz besser eignet als Berlin und wie der Autor für seine Romane recherchiert.
0    
 | 
Obdachlose Migranten

„Sie nehmen uns alles“

Hunderte Menschen in Bozen sind obdachlos, darunter viele Asylbewerber. Gegen sie geht die Stadtverwaltung besonders hart vor. Und hält sich dabei nicht ans Gesetz.
1    
 | 
Interview mit einem Terrorismus-Experten

„Islam ist nur ein Vorwand“

Was macht Menschen zu skrupellosen Terroristen? Religion dient oft als Rechtfertigung, doch die wahren Gründe sieht der Experte Franz Eder woanders.
0    
 | 
Cannabis Light

Leistungsfähig und entspannt

„Cannabis Light“ ist nun auch in Italien im Handel. Manche Konsumenten sind begeistert, andere skeptisch. Wird Cannabis bald völlig legalisiert?
0    
 | 
Kommentar zum Zeitgeschehen

Das Ende der Freiheit

Freiheit bedeutet Eigenverantwortung. Die wird den Menschen immer mehr zur Last. Sie sehen die Probleme, aber finden kaum Antworten. Populisten liefern sie ihnen.
0    
 | 
Reportage aus dem Iran

Sehnsucht nach dem Westen

Zwischen totalitärem Regime und liebenswerten Untertanen. Eine Reise ins Land der Lügen und Widersprüche.
0    
 | 
Spurensuche zur Option

Die Qual der Wahl

1939 hatten die Südtiroler die Wahl: auszuwandern oder sich vollends zu italianisieren. Die Großmutter des Autors, die damals noch ein Schulkind war, erinnert sich zurück.
0    
 | 
Nachhaltigkeit

Der Luxus des guten Gewissens

Es gibt immer mehr Möglichkeiten, nachhaltig einzukaufen. Doch nicht jeder kann sich das leisten. Ist die Moral ein Privileg der Reichen?
0