Leute

 | 
Irene Senfter im Porträt

Die Öko-Tante

Wenn Irene Senfter nicht über die Alpen rennt, dann versucht sie als Geschäftsführerin des Ökoinstituts, die Welt zu retten.
0    

„Ich bin Lehrer, kein Polizist“

Flirtversuche, plumpe Ausreden und Sympathien bei der Notengebung: Wir fragen einen Lehrer, was wir immer schon über seinen Berufsstand wissen wollten.
0    
 | 
Unterwegs auf dem Jump Out in Eppan

Alles auf Grün

Das Jump Out Festival in Eppan denkt voraus. Hier sind Musik und Pommes hausgemacht, die Limonade bio und der Müll wird getrennt.
0    

„Ich weigerte mich zu schweigen“

medica mondiale setzt sich für Frauen in Kriegsgebieten ein, die Opfer sexualisierter Gewalt wurden. Monika Hauser, Gründerin der Frauenrechtsorganisation, im Interview.
0    
 | 
Zu Besuch auf dem Kastnerhof

Honig im Kopf

Hannes Plattner schwört auf die Wirkung seiner Bienen-Produkte. Der Hobby-Imker verkauft Bienenluft und versetzt seinen Honig mit gefriergetrocknetem Obst.
0    
 | 
Porträt Natalie Thaler

Die Hundeflüsterin

„Auch ein Hund hat einen Charakter“, sagt Natalie Thaler. Als Hundetrainerin und Bloggerin gibt sie Hundehaltern Ratschläge für den richtigen Umgang mit ihrem Haustier.
0    
 | 
Schultheater mal anders

„Wer denkt, stirbt“

Im Krieg kämpft man für die Freiheit. Aber welchen Wert hat diese am Ende des Krieges eigentlich noch? Dieser Frage stellt sich Emma Mulsers erstes Theaterstück.
0    

Babys ohne Windeln

Babys und Kleinkinder tragen Windeln, klar. Dabei kommen die Menschen in weiten Teilen der Welt ganz gut ohne Windeln aus. Das eigene Kind ohne Windeln aufziehen? Es ist möglich.
0    

„Das Kopftuch ist auch ein Schutz“

Was hältst du von der Angst vor dem Islam? Ist das Kopftuch ein Zeichen der Unterdrückung? Wir trauen uns: Was du eine Muslimin immer schon fragen wolltest.
0    
 | 
Interview mit Alzheimer-Forscherin

Die Angst vorm Verfall

Alzheimer hat die Forscherin Barbara Plagg schon lange fasziniert – und geängstigt. Der Umgang damit ist etwas, das gelernt werden muss.
0    
 | 
Südtirols erster Podcast

Hört, hört!

In den vergangenen zehn Jahren hat der Podcast den Medienmarkt erobert. Mit „Isch gleich“ hat jetzt auch Südtirol seinen ersten eigenen.
0    
 | 
Interview mit DRIP

„Vier Hirne machen eins“

Die vier Musiker von DRIP fühlen sich als Einheit auf der Bühne. Früher spielten sie Reggae bei Sisyphos, heute haben sie sich der elektronischen Livemusik verschrieben.
0    
 | 
Steppen im Selbstversuch

Glühende Sohlen

Stepptänzer sind Musiker und Tänzer zugleich, der Tanzstil verlangt daher vollen Körpereinsatz. Unsere Autorin hat das Steppen ausprobiert.
0    
 | 
Jazz-Schlagzeuger im Porträt

Der Weltmusiker

Um zu den großen Jazz-Stars zu gehören, sei er noch viel zu jung: Jonathan Delazer tourt durch die Musikwelt und macht als Jazzmusiker sein eigenes Ding.
0    
 | 
Interview mit Türkei-Experten

„Ein kritischer Post reicht"

Urlaub in der Türkei? Für Hasnain Kazim undenkbar. Der Journalist war jahrelang SPIEGEL-Korrespondent in Istanbul. Heute schätzt er sich glücklich, nicht inhaftiert worden zu sein.
0    
 | 
Künstlerin Letizia Werth

Blick für das Fehlerhafte

Letizia Werth sammelt Fotos auf Flohmärkten, zeichnet sie ab oder setzt sie neu zusammen. „Geliehene Impressionen“ nennt die Künstlerin diese Abbildungen eines fremden Lebens.
0    
 | 
Interview zu Anarchismus

„Man muss Gesetze brechen“

Wie zeitlos sind anarchistische Lebensweisen? Zusammen mit dem Schriftsteller Ilija Trojanow ist Filmemacher Martin Hanni den Spuren des Anarchismus quer durch Europa gefolgt.
0    
 | 
Straßenzeitung zebra.

„Schweigen wirkt wie Zustimmung"

Auch wer nicht rassistisch handelt, kann sich rassistisch verhalten. Die Expertin für Anti-Diskriminierung Tupoka Ogette im Interview über Alltagsrassismus und Widerstand.
0    
 | 
Musiker Herbert Pixner

Alles ist Volksmusik

Wie Herbert Pixner über Kreativität, Pop und Politik denkt, und warum er lieber ein Plattenlabel gründete, statt sich einen Porsche zu kaufen.
0    
 | 
Interview mit Regisseur Mokhallad Rasem

Die Stimmen der Frauen

Mokhallad Rasem war aus seiner Heimat geflohen, für sein Theaterprojekt reiste er in den Nahen Osten zurück. Der Regisseur sprach dort mit Frauen, denen der Krieg alles genommen hat.
0