Leben

 | 
Südtirols Akademiker

Und wann kommst du wieder?

Bachelor in Italien, Master in Österreich und das Auslandssemester in den USA: Südtiroler Studenten sind über die ganze Welt verteilt. Aber kommen sie auch wieder zurück?
0    

Essen mit GAS

zebra. hat die solidarische Einkaufsgemeinschaft GASpita besucht. Deren Mitglieder wollen wissen, was sie essen und den kennen, der es anbaut. Dafür zahlen sie einen fairen Preis.
0    
 | 
Vom Militär in die Drogenklinik

Im Limbus

Reisen, feiern, ausflippen. Nach ihrem Wehrdienst feiern junge Israelis ihre Freiheit als Backpacker in Asien oder Südamerika. Viele dieser Trips enden in der Drogen-Psychose.
0    
 | 
Familiensupport - kostenlose Unterstützung für Familien

Der Alltag mit Baby

Das Baby ist da, die Freude ist groß und vieles kommt durcheinander. Die Initiative Familiensupport begleitet und unterstützt frisch gebackene Eltern.
0    
 | 
Verhütung

Die Angst vor den Hormonen

Vor 56 Jahren kam die Anti-Baby-Pille auf den Markt. Die Euphorie ist der Angst vor den Nebenwirkungen gewichen: Thrombosen, Depression, oft sogar Tod. Immer mehr Frauen nutzen alternative Verhütungsmethoden.
0    
 | 
Aktion „Ein Karton voller Freude“

Wenn Mütter helfen

Viele Haushalte in Südtirol sind armutsgefährdet. Für Weihnachtsgeschenke reicht das Geld oft nicht. Eine Gruppe Mütter hilft Familien in Not.
0    
 | 
Private Altenpflege

„Was, wenn wir nicht da wären?"

11.000 pflegebedürftige Personen werden in Südtirol zu Hause betreut. Meist von Frauen aus europäischen Oststaaten. Diese „Badanti" fühlen sich aber manchmal alleingelassen.
0    

Parallelwelt unter Ölzweigen

Sie kommen als billige Arbeitskräfte zur Olivenernte und leben auf engstem Raum in einer Zeltstadt: Wie Erntehelfer in Italien ausgebeutet werden.
0    

Generation 08/15

So besonders sind wir Ypsiloner eigentlich gar nicht. Wir sind bloß die Wiederholung eines fortwährenden Zyklus.
0    
 | 
Sozialgenossenschaft MANU in Bozen

Arbeiten mit den Händen

Wer ins MANU kommt, der macht das, um etwas mit seinen Händen zu erschaffen und um in Gesellschaft zu sein. In zwölf verschiedenen Werkstätten ist das möglich.
0    
 | 
Offene Handwerkstätten in Bozen

Selbstgemacht macht glücklich

Zwölf Handwerkstätten bilden die Sozialgenossenschaft MANU. Hier treffen sich täglich kreative Menschen, um mit Stoff, Ton oder anderen Materialien zu arbeiten.
0    
 | Fotostrecke

Hanfstoff selbst gemacht

In siebzig Arbeitsstunden wird aus Hanf ein Garn, das dann zu Stoff verwebt werden kann. Ein Besuch bei Werner Schönthaler in Tschengls.
0    

So stark wie Hanf

Um ein Kilogramm Hanfgarn herzustellen, muss man zehn Stunden brecheln, zehn Stunden hacheln, fünfzig Stunden spinnen und dann noch weben. BARFUSS hats ausprobiert.
0    
 | 
UploadSounds

Musik verbindet Regionen

Musik aus dem Trentino, Südtirol und Tirol trifft beim Projekt UploadSounds aufeinander. Bandcontest und Tour sollen die Künstler der Region unterstützen.
0    
 | 
JoCiao - Neues Eventformat in Südtirol

Ein Markt für alle

Design und Manufaktur treffen am ersten Adventwochenende im KiMM in Meran aufeinander. Beim JoCiao Markt präsentieren 33 Aussteller ihre Produkte.
0    
 | 
Doping im Freizeitsport

Vollgepumpt

Sie spritzen sich Anabolika und EPO. Südtirols Freizeitsportler haben keine Chance auf Olympiamedaillen und Werbeverträge, dennoch greifen viele zu leistungssteigernden Mitteln. Warum nur?
0    
 | 
Häusliche Gewalt

Das Monster in der eigenen Familie

Häusliche Gewalt gehört in vielen Familien zum Alltag und ist doch immer noch ein Tabuthema. Meist sind Männer die Täter. Aber auch Frauen schlagen zu.
0    
 | 
Reportage aus Bosnien

Europas Jerusalem

In Sarajevo leben Moslems, Christen und Juden seit Jahrhunderten zusammen. Das konnte auch der Krieg nicht ändern. Doch nicht alle finden das gut.
0    
 | 
Kaiserschnitt oder natürliche Geburt?

Gesund ins Leben

Immer mehr Frauen in Südtirol bringen ihr Kind per Kaiserschnitt zur Welt. Die vermeintlich einfachere Art der Geburt wirkt verlockend, birgt aber Probleme für Mutter und Kind.
0    
 | 
Sozialgenossenschaft VergissMeinNicht

Ein Sinn im Leben

In der Sozialgenossenschaft VergissMeinNicht arbeiten zurzeit vier Grenzgänger, zwei Sozialpädagogen, drei Schneiderinnen und 15 freiwillige Näherinnen.
0    

Lokal Artikel/Videos/News