Anzeige

Alps Move ist wieder da

Anzeige

RADIX.jpg

Einblick in die Eigenproduktion “Radix”

Bild: AlpsMove

(PR-Beitrag) Alps Move ist mehr als nur Tanz: Es ist die Verbindung zwischen der lokalen Tanz- und der experimentellen Theaterszene. Zwei Jahre lang fand das Festival coronabedingt in der gewohnten Form nicht statt. Doch jetzt ist es wieder soweit: Vom 6. bis 22. Oktober 2022 zeigt Alps Move Stücke und Performances von Choreografinnen und Tänzerinnen Südtiroler Herkunft. „Wir dürfen uns wieder austauschen, mit dem Publikum, mit den Künstlern und diese sich untereinander. Auch präsentieren wir nach langer Pause erneut eine Eigenproduktion, in der die Ideen und Erfahrungen einer ganzen Gruppe von Südtiroler Tanzschaffenden gebündelt werden“, so die Koordinatorinnen des Festivals Martina Marini und Doris Plankl.

Gemeint ist damit die Tanzproduktion „Radix“ vom Tanzkollektiv Südtirol, das am 8. Oktober um 20 Uhr im Raiffeisenhaus in Lana uraufgeführt wird. Darin geht es um die Wurzeln der einzelnen Teilnehmer*innen und den daraus resultierenden individuellen und kollektiven Entwicklungsszenarien. Die Südtiroler Tanzschaffenden treffen in diesem Stück auf fruchtbarem Terrain aufeinander, strecken ihre Wurzeln in den Boden, erforschen den Bezug ihrer Körper zueinander und deren Verhalten miteinander. Die Tänzer*innen und Choreograf*innen arbeiten gemeinsam am Konzept der kollektiven Intelligenz, um einige Schlüsselmomente des Lebens und der Evolution zu begreifen. In dieser choreografischen Zusammenarbeit gilt es, ein Gerüst zu schaffen, das wiederum Teil eines größeren Ganzen darstellt und zu einem vernetzten System führt wie das der Gesellschaft, des Internets, des Waldes, der Finanzmärkte, des menschlichen Gehirns und des Lichtes jedes einzelnen Sterns.

“Lumen” findet in Mariaheim Ansitz in Bozen statt.

Bild: AlpsMove

Neben der Eigenproduktion werden noch drei Site-Specific-Produktionen präsentiert, wobei die drei Performances aus dem Blickwinkel eines speziellen Raumes heraus entwickelt werden. „Dafür haben wir uns bewusst von den herkömmlichen Spielorten gelöst und drei spannende Gebäude als Aufführungsstätten ausgesucht“, sind Martina Marini und Doris Plankl überzeugt. So wird „Alibi“ am 6. Oktober in der öffentlichen Bibliothek in Lana (20 Uhr), „Lumen“ am 16. Oktober im Ansitz Maria Heim in Bozen (18 und 20 Uhr) und „Memory Room“ am 18. Oktober im Palais Mamming in Meran (18 und 20 Uhr) aufgeführt.

Mehr Infos unter alpsmove.it

Das Programm im Überblick:

  • 06/10 LANA Einlass/Ingresso 20.00-20.45 h Öffentliche Bibliothek/Biblioteca pubblica SPACE 1 - ALIBI EVELIN STADLER_IT/DE
  • 08/10 LANA 20.00 h Raiffeisenhaus RADIX TANZKOLLEKTIV SÜDTIROL/ COLLETTIVO DANZA ALTO ADIGE_IT
  • 12/10 MERAN/MERANO 20.00 h Stadttheater/Teatro Puccini RADIX TANZKOLLEKTIV SÜDTIROL/ COLLETTIVO DANZA ALTO ADIGE_IT
  • 15/10 BOLZANO/BOZEN 18.00 + 20.00 h Ansitz Maria Heim/Residenza Maria Heim SPACE 2 - LUMEN IDEA-TANZTHEATERPERFORMANCE_IT
  • 18/10 MERAN/MERANO 18.00+20.00 h Palais Mamming SPACE 3 - MEMORY ROOMS TANZSCHMIEDE/FUCINADANZA_IT
  • 20/10 BOZEN/BOLZANO Stadttheater Gries/Teatro Comunale di Gries 20.00 h RADIX TANZKOLLEKTIV SÜDTIROL/ COLLETTIVO DANZA ALTO ADIGE_IT
  • 21/10 BRIXEN/BRESSANONE 20.00 h Forum RADIX TANZKOLLEKTIV SÜDTIROL/ COLLETTIVO DANZA ALTO ADIGE_IT
  • 22/10 SCHLANDERS/SILANDRO 21.00 h Basis RADIX TANZKOLLEKTIV SÜDTIROL/ COLLETTIVO DANZA ALTO ADIGE_IT + AFTERPARTY DJ Set powered by fondamënt

 

Anzeige

Mehr Artikel

Zwischen Bunkern und Milizen

Die unterschiedlichen Gesichter des anderen Amerika, das sich in aufgelassene Militäranlagen zurückzieht oder als Bürgerwehren für ihre Ordnung sorgen wollen. Die Südtiroler ZDF-Journalistin Alexandra Hawlin machte sich auf die Reise in dieses tiefrote Amerika.
0    
 | 
Reportage

Ein Lernlabor für Europa?

Eine Studienreise führt unsere Autorin nach Srebrenica, wo Serben und Bosniaken zusammenlebten, bis 1995 ein Genozid stattfand. Könnte das auch in Südtirol passieren?
0    

„Freundlich aber hasserfüllt“

Alexandra Hawlin ist Korrespondentin für den ZDF in Washington. Sorgen und Ängste treiben die US-Gesellschaft auseinander, erzählt die Südtirolerin im ersten Teil dieser Podcast-Reihe.
1    

All Along

Alternative Rock mit Metal-Einflüssen: Last Chance mit ihrer Leadsängerin Lea Pellegrin und ihrer neuen Single "All Along".
 | 
Podcast zu Sinti und Roma

„Bitter arm und rechtlos“

Die Grundrechte-Agentur der EU schlägt Alarm: Sinti und Roma leiden unter Armut und Ausgrenzung. Der Verband der deutschen Sinti warnt vor dem neuen, alten Antiziganismus in Europa.
0    
Anzeige
Anzeige