Anzeige

Theaterwagen Porcia in Toblach

Anzeige

Bildschirmfoto 2022-08-08 um 16.21.14.jpg

Bild: Euregio Kulturzentrum Toblach

Ein Theaterwagen auf Reisen: Das Kärntner Straßentheater Porcia kommt am 9. Oktober nach Toblach (Park vor dem Kulturzentrum Mahler). Mit im Gepäck hat das Ensemble zwei Stücke, auf die sich Kinder und Familien freuen können.

Um 16.30 Uhr spielt Porcia  die Kinderkomödie “Herr Dommeldidot stellt Fragen”: In diesem Stück wird der kleine Hauskobold Dommeldidot und das Koboldmädchen Lollilolita zu Fragensammlern und gehen mit den Kindern auf große Entdeckungsreise.

Das Leben ist ein lebensgefährlicher Leichtsinn – das lehrt uns “Der böse Geist Lumpazivagabundus”, das ab 18 Uhr auf dem Programm steht. Und das liederliche Kleeblatt? Drei Lebenskünstler, verbunden durch ihre Freundschaft, allerdings verloren an ihre eigenen liebenswerten Schwächen, die uns Zuschauenden nur allzu bekannt sind.

Mehr Infos unter https://www.kulturzentrum-toblach.eu/de/theaterwagen-porcia--4-134.html

Bild: Euregio Kulturzentrum Toblach
Anzeige

Mehr Artikel

Auszug aus dem Buch von Paul Rösch

Alles Theater oder was?

Paul Rösch war für fünf Jahre Bürgermeister von Meran - als absoluter Politik-Neuling. In einem Buch stellt er sich nun kritischen Fragen. BARFUSS bringt einen Auszug und zwar das Kapitel „Politik und Wahrheit“.
0    

Im Preschtlkostüm

In Alpbach wird jährlich über die Gegenwart und Zukunft diskutiert. Im Rahmen eines Filmworkshops haben Teilnehmende Menschen in und um Alpbach abseits des Europäischen Forums interviewt und ihnen Erinnerungen und Zukunftsvorstellungen entlockt. Herausgekommen ist eine Art Improvisation.

Bi ist nicht gleich Bi

Unser Autor fühlt sich nicht ständig zu Frauen und Männern gleichermaßen hingezogen. Deshalb fragt er sich: Was ist denn alles Bisexualität?
0    
Kommentar zum Brief von Giorgia Meloni

Melonis Tagblatt

„Dolomiten“ und „Stol.it“ veröffentlichten diese Woche einen Brief von Giorgia Meloni. Für unseren Autor Wolfgang Mayr machen sie sich damit zum Sprachrohr der postfaschistischen Partei Fratelli d’Italia.
0    
 | 
Interview mit Simon Constantini

„Sprache soll zentralisiert und politisiert werden"

Giorgia Meloni will die italienische Sprache aufwerten - aber auf Kosten von Minderheitensprachen, so das Fazit von Simon Constantini. Der Blogger hat sich angesehen, was die Chefin von Fratelli d'Italia vorhat.
0    
Anzeige
Anzeige