Anzeige

Summer School Südtirol : „Trauma und Drama“

Anzeige

Die diesjährige Ausgabe der Summer School Südtirol auf Schloss Velthurns vom 21. bis 26. August 2022 widmet sich dem Schwerpunkt „Trauma und Drama“. Die von der Schriftstellerin und Theaterautorin Maxi Obexer ins Leben gerufene Veranstaltung ist ein Dreiklang aus literarisch-dramatischen Werkstätten, einem Öffentlichen Forum und Lesungen.

Eine Reihe von Expertinnen und Experten werden verschiedenen Aspekte eines Phänomens beleuchten, das auf ein schwerwiegendes Leid in der Vergangenheit zurückgeht, und in der Gegenwart fortwirkt. Die Weitergabe von Traumata auf die nächsten Generationen ist ein Thema, ebenso wie die geschlechterspezifische Weitergabe. Töchter und Söhne erben unterschiedliche Traumata von ihren Müttern und Vätern. Dass ungelüftete Traumata eine Gesellschaft entsolidarisieren, ist ein weiterer Aspekt.

Das Drama, die Meisterin der Gegenwart, weiß seit jeher alles über die verborgene Macht der Vergangenheit auf unser gegenwärtiges Leben. Und alles liegt in der Kunst, ihr zu entkommen. Schon die griechische Tragödie machte uns auf die ungewusste Schuld aufmerksam; das Unterdrückte wurde zum Thema im modernen Drama, und auch im zeitgenössischen Drama spielt die vorausgehende Geschichte eine herausragende Rolle. Wie zeitgenössische Dramatikerinnen und Dramatiker mit dem Trauma im Drama umgehen, analysiert der Professor und Regisseur Paulo Ricardo Berton. 

Maxi Obexer, Gründerin der Summer School Südtirol

Bild: Maxi Obexer

Zu den Referentinnen und Referenten Monika Hauser, Irene Kacandes, Barbara Plagg, Antonella Tiburzi, Sissi Prader, Gabriela Mair am Tinkhof, Jennifer Berger, Paulo R. Berton, den Musikerinnen und Musikern Jörg Zemmler, Vernesa und Amira Berbo sind auch eine Reihe von Autorinnen und Autoren eingeladen, die sich in ihren literarischen Werken mit den genannten Themen beschäftigen, unter anderem Andrea Rödig mit ihrem Buch „Wir können unseren Müttern nicht trauen“, Sabine Peer mit „Dienstmädel in Bella Italia“ und Katherin Bryla mit „Die Eistaucher“.

Aus aktuellem Anlass wird es auch eine Lesung mit der ukrainischen Autorin Natalka Sniadanko geben.

Weitere Infos: www.summerschoolsuedtirol.eu
 

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Podcast über den New Green Deal

„Wir sollten mutiger sein“

Mit dem New Green Deal soll der ökologische Umbau des Wirtschaftssystems geschafft werden. Forscherin Lucie Kirstein über ihre Kritik an dieser Strategie der EU-Kommission.
0    
 | 
Die Vielfalt am Kasserolhof in Villnöss

Eine Familie und ihre Weidegänse

Marlene und Lorenz Psenner sind nicht die klassischen Bauern. Sie gehen mit ihren Weidegänsen neue Wege und sind seit 2022 Teil der Slow Food Bewegung.
0    
 | 
Kommentar über Giorgia Meloni

„Geht doch nach Österreich“

"Giorgia Meloni empfiehlt „austriacanti“ die Auswanderung", schreibt Wolfgang Mayr in seinem Kommentar über die Politikerin, die sich anschickt, die erste Ministerpräsidentin Italiens zu werden.
1    
 | 
Einrad-WM in Grenoble

„Wir sind sehr zielstrebig“

Sie gewannen Muni-Rennen und Medaillen bei Bahnbewerben: Südtirols Einradsportler:innen waren bei der WM im französischen Grenoble sehr erfolgreich. Anna-Maria Perkmann und Leonie Mengon über ihre Erfolge und das Besondere am Einradsport.
0    
 | 
Selbstversuch

Als mich die Trommeln schüttelten

Unsere Autorin wagte sich an einen Anfänger-Kurs in Afro-Caribbean Dance. In ihrer Reportage erzählt sie, welche Geschichte die aus Afrika stammenden Tänze erzählen und was es mit dem Hüftschwung auf sich hat.
0    
Anzeige
Anzeige