Anzeige

Festival „Corpi Eretici" in Bozen

Anzeige

Macbettu_phAlessandroSerra (2).jpeg

Bild: Alessandro Serra/Teatro La Ribalta

Am 16. Dezember startet die zwölfte Auflage des Festivals Corpi Eretici in Bozen: Sieben verschiedene Stücke werden bei 18 Aufführungen an mehreren Orten der Stadt aufgeführt, so im NOI Techpark, im Teatro Cristallo, im Stadttheater Gries und im T.RAUM in der Bozner Voltastraße. Den Auftakt macht die Eigenproduktion des Teatro La Ribalta “Il paradiso perduto”. Hier ein Überblick über das Programm und die Termine (Reservierungen sind erforderlich: 0471 324943, info@teatrolaribalta.it)

16.-18. Dezember 2021

T.RAUM (Volta str. 1b)

20.30 Uhr

IL PARADISO PERDUTO

Teatro la Ribalta – Kunst der Vielfalt

20. Januar 2022

Stadttheater Gries

20.30 Uhr

LA MAPPA DEL CUORE DI LEA MELANDRI

Ateliersi

24.-29. Januar 2022

NOI Techpark

19 und 20.30 Uhr

EINE PEEPSHOW FÜR ASCHENPUTTEL

Teatro la Ribalta – Kunst der Vielfalt

18. Februar 2022

Stadttheater Gries

20.30 Uhr

LE GATTOPARDE

Nina’s Drag Queens

2. März 2022

Cristallo Theater

21.00 Uhr

MACBETTU

Alessandro Serra

24. März 2022

Cristallo Theater

21.00 Uhr

ANTROPOLAROID

Tindaro Granata

7. April 2022

Stadttheater Gries

20.30 Uhr

FUCK ME(N)

Liv Ferracchiati

Mehr Infos zum Festival und zu den Stücken unter: www.teatrolaribalta.it/de/festival

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Podcast über Gemeinwohlökonomie

„Wirtschaft geht auch anders“

Der Bozner Werkzeugmacher Hanns Engl ist einer der Köpfe der Südtiroler Gemeinwohl-Ökonomie. Wie schaut die andere Art des Wirtschaftens in Südtirol aus?
0    

Mutterseelenallein

Rund um das Thema Geburt und darum, wie Eltern – in erster Linie Mütter – zu sein haben, gibt es viele gesellschaftliche Zuschreibungen und Vorurteile. Dass aber gerade die erste Zeit nach der Geburt eines Kindes auch alles andere als schön und idyllisch sein kann, darauf macht die Initiative „MutterNacht“ aufmerksam.
0    
 | 
Interview mit @buonomemes

Südtirol muss mehr lachen!

„Onlineunterhaltung ist die Unterhaltung der Zukunft!“, weiß Gabriel Mair. Der als @buonomemes bekannte Influencer bringt Südtirol zum Lachen.
0    
 | 
Gedanken über das „Wo“

Die Welt ist ein Zuckerlepapier

Europa bietet Bewegungsfreiheit. Aber wo soll ich leben? Und dann für immer? Oder doch nur für ein paar Semester? Bin ich immer dieselbe, hier wie dort? Ein Gastbeitrag von Anna Wolf zum heutigen Europatag.
0    
 | 
Sophie Lazari im Porträt

"Jeder Körper hat etwas Spirituelles"

In der Schule sprach man von ihr augenrollend als „die Künstlerin“. Heute ist Sophie Lazari die Künstlerin, um die man in der Südtiroler Kulturszene kaum noch herum kommt.
0    
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige