Anzeige

Das Unsichtbare sichtbar machen

Anzeige

Foto 01_Thalheimer_Ludwig.jpg

Bild: Ludwig Thalheimer

Das Unsichtbare sichtbar machen. Das will der Bozner Fotograf Ludwig Thalheimer mit seinen Aufnahmen der behelfsmäßigen Notunterkünfte obdachloser Menschen in Bozen. Er richtet den Blick dorthin, wo Politik und Gesellschaft allzu oft wegschauen. Aktuell sind 15 seiner Fotos in den Filialen der Raiffeisenkasse Bozen zu sehen.

Ergänzt wird diese Sensibilisierungskampagne durch eine Spendenaktion zugunsten von Dormizil - Nachtquartier für obdachlose Menschen, die von der Raiffeisenkasse Bozen/Ethical Banking und der Raiffeisen Landesbank getragen und unterstützt wird. Träger des Dormizil und Spendenempfänger ist der Verein „housing first bozen EO“. Seit November bis März 2022 wird in der Rittnerstraße in Bozen obdachlosen Menschen ein Platz zum Schlafen und ein Frühstück gewährt. Im Sommer soll das Haus dann umgebaut werden, um obdachlosen Menschen langfristig Wohnraum zu ermöglichen. Das Nachtquartier wird ausschließlich von Freiwilligen geführt.

housing first bozen EO
IBAN: IT 22 I 08081 11601 000301004930
Raiffeisenkasse Bozen

Mehr Infos unter www.dormizil.org

Anzeige

Mehr Artikel

Spaß oder Sucht?

Welche Drogen konsumieren Südtirols Jugendliche? Warum und wie gefährlich sind die Substanzen? Diesen Fragen geht die Schülerin Theresa Frick in diesem Videobeitrag nach.
0    

„Welches Wachstum?“

Für eine Politik des quantitativen Wachstums fehlen in Südtirol die Voraussetzungen, ist der ehemalige Personalvermittler Georg Lösch überzeugt - er fordert deshalb eine neue Wirtschaftspolitik.
0    
 | 
#Queerbeet

Nicht-queere Menschen: verbündet euch!

Menschen aus der LGBTQAI+-Community brauchen Allies. Denn ohne Verbündete von außerhalb haben es marginalisierte Gruppen noch schwerer. Ein Plädoyer für Zivilcourage.
0    
  •  
Anzeige
Anzeige