Anzeige

Das Unsichtbare sichtbar machen

Anzeige

Foto 01_Thalheimer_Ludwig.jpg

Bild: Ludwig Thalheimer

Das Unsichtbare sichtbar machen. Das will der Bozner Fotograf Ludwig Thalheimer mit seinen Aufnahmen der behelfsmäßigen Notunterkünfte obdachloser Menschen in Bozen. Er richtet den Blick dorthin, wo Politik und Gesellschaft allzu oft wegschauen. Aktuell sind 15 seiner Fotos in den Filialen der Raiffeisenkasse Bozen zu sehen.

Ergänzt wird diese Sensibilisierungskampagne durch eine Spendenaktion zugunsten von Dormizil - Nachtquartier für obdachlose Menschen, die von der Raiffeisenkasse Bozen/Ethical Banking und der Raiffeisen Landesbank getragen und unterstützt wird. Träger des Dormizil und Spendenempfänger ist der Verein „housing first bozen EO“. Seit November bis März 2022 wird in der Rittnerstraße in Bozen obdachlosen Menschen ein Platz zum Schlafen und ein Frühstück gewährt. Im Sommer soll das Haus dann umgebaut werden, um obdachlosen Menschen langfristig Wohnraum zu ermöglichen. Das Nachtquartier wird ausschließlich von Freiwilligen geführt.

housing first bozen EO
IBAN: IT 22 I 08081 11601 000301004930
Raiffeisenkasse Bozen

Mehr Infos unter www.dormizil.org

Anzeige

Mehr Artikel

Trump, Wahlhelfer der Demokraten

US-Präsident Joe Biden und seine Demokraten profitierten bei den midterms-Wahlen von Trump und seinem Radikalismus, analysiert Journalistin Alexandra Hawlin im letzten Teil unserer Podcast-Reihe über die USA.
0    

Fußballsong

Fußball in der (Vor)Weihnachtszeit: Selma Mahknecht und Kurt Gritsch präsentieren die neue Version ihres Fußballsongs.

„Die Frauen stoppten die rote Welle“

Die Verschärfung der Abtreibungsregeln wurden für die US-Republikaner zum Boomerang. Frauen wählten blau, verhalfen den Demokraten bei den midterms zu einem historischen Erfolg, sagt die gebürtige Südtiroler ZDF-Journalistin Alexandra Hawlin.
0    

Zwischen Bunkern und Milizen

Die unterschiedlichen Gesichter des anderen Amerika, das sich in aufgelassene Militäranlagen zurückzieht oder als Bürgerwehren für ihre Ordnung sorgen wollen. Die Südtiroler ZDF-Journalistin Alexandra Hawlin machte sich auf die Reise in dieses tiefrote Amerika.
0    
 | 
Reportage

Ein Lernlabor für Europa?

Eine Studienreise führt unsere Autorin nach Srebrenica, wo Serben und Bosniaken zusammenlebten, bis 1995 ein Genozid stattfand. Könnte das auch in Südtirol passieren?
0    
Anzeige
Anzeige