Anzeige

COW - culture in a box geht in die zweite Runde

Anzeige

LOGO Cow.jpg

Bild: ost west club

Das Vereinslokal des ost west clubs est ovest in der Meraner Altstadt bleibt zwar wieder in den Wintermonaten geschlossen. Der Kulturverein setzt seine Programmtätigkeit wie im vergangenen Jahr aber im digitalen Raum fort:  “COW – culture in a box” hat sich als Onlineprojekt etabliert und wird wiederum mit Talk- und Musiksendungen sowie Kurzdokus das Kulturleben nicht nur für die Vereinsmitglieder bereichern.

Die erste Sendung von “COW – culture in a box” wird am Montag 6. Dezember (20 Uhr) mit den Talksendungen auf der Webseite www.cow-in-a-box.com online gehen. Anschließend werden im Wochenrythmus (Montag und Mittwoch) jeweils abwechselnd zwei Sendungen veröffentlicht. Insgesamt sind drei Talksendungen, drei Kurzdokus und eine Musiksendung geplant.

Bei den Talksendungen laden die Kulturarbeiter*innen Sarah Trevisiol und Thomas Kobler Gäste aus Gesellschaft und Kultur ein und diskutieren über aktuelle gesellschaftliche und politische Themen. Der Regisseur Karl Prossliner und der Kameramann Daniel Mazza werfen mit ihren Kurzdokus einen neuen Blick auf die Passerstadt und den Menschen, die dort leben. Die Musiksendung trägt den Titel Instant utopia und wird von Markus Prieth verantwortet: Dabei arbeiten 13 Künstler*innen an einer Performance, auf die man gespannt sein kann. 

Mitwirkende von “COW – culture in a box” sind: Markus Prieth, Daniel Mazza, Thomas Kobler, Karl Prossliner, Daniel Eggert, Martin Fliri, Sarah Trevisiol, Mauro Lazzaretto, Giorgia Lazzaretto, Doris Zelger, Laura Zindaco, Karin Verdorfer, Simon Oeggl, Magdalena Oberstaller, Luca Bellemo, Mike Ramsauer, Philip Unterholzner, Laura Zindaco, Doris Warasin, Felix Nussbaumer, Fabian Mair Mitterer, Stefanie Nagler, Sara Prantl

Mehr Infos unter www.cow-in-a-box.com

Die einzelnen Sendungen werden auch auf BARFUSS zu sehen sein.

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Podcast über Gemeinwohlökonomie

„Wirtschaft geht auch anders“

Der Bozner Werkzeugmacher Hanns Engl ist einer der Köpfe der Südtiroler Gemeinwohl-Ökonomie. Wie schaut die andere Art des Wirtschaftens in Südtirol aus?
0    

Mutterseelenallein

Rund um das Thema Geburt und darum, wie Eltern – in erster Linie Mütter – zu sein haben, gibt es viele gesellschaftliche Zuschreibungen und Vorurteile. Dass aber gerade die erste Zeit nach der Geburt eines Kindes auch alles andere als schön und idyllisch sein kann, darauf macht die Initiative „MutterNacht“ aufmerksam.
0    
 | 
Interview mit @buonomemes

Südtirol muss mehr lachen!

„Onlineunterhaltung ist die Unterhaltung der Zukunft!“, weiß Gabriel Mair. Der als @buonomemes bekannte Influencer bringt Südtirol zum Lachen.
0    
 | 
Gedanken über das „Wo“

Die Welt ist ein Zuckerlepapier

Europa bietet Bewegungsfreiheit. Aber wo soll ich leben? Und dann für immer? Oder doch nur für ein paar Semester? Bin ich immer dieselbe, hier wie dort? Ein Gastbeitrag von Anna Wolf zum heutigen Europatag.
0    
 | 
Sophie Lazari im Porträt

"Jeder Körper hat etwas Spirituelles"

In der Schule sprach man von ihr augenrollend als „die Künstlerin“. Heute ist Sophie Lazari die Künstlerin, um die man in der Südtiroler Kulturszene kaum noch herum kommt.
0    
Anzeige
Anzeige