Anzeige

Förderpreis für nachhaltige Landwirtschaft in Gedenken an Agitu Ganz

Anzeige

Bild 02.jpg

Bild: Team Förderpreis AGITU IDEO GUDETA

Die Leistungen der im Vorjahr ermordeten Trentiner Soziologin, Ziegenzüchterin, Unternehmerin und Netzwerkerin Agitu Ideo Gudeta mit äthiopischen Wurzeln sollen nicht in Vergessenheit geraten. Deshalb hat eine Initiativgruppe bestehend aus Monika Gross, Susanne Elsen, Martina Schullian, Alessandra Piccoli und  Marion Maier einen neuen Preis für Pionierinnen in der nachhaltige Landwirtschaft ins Leben gerufen, der am m Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen vorgestellt wurde.

Den Förderpreis (Preisgeld: 2.500 Euro) sollen Frauen erahlten, die in nachhaltiger, innovativer Weise in der Landwirtschaft tätig sind. Zusätzlich zur eigenen Anmeldung können auch Frauen für den Preis vorgeschlagen werden. Innerhalb 28.2. eines jeden Jahres ist die Einreichung der Gesuche möglich, die Preisverleihung wird im Frühling 2022 erstmals erfolgen. Die detaillierten Kriterien und das Antragsformular des Förderpreises können per E-Mail (agitu.ideo.gudeta@gmail.com) angefordert werden oder von der eigenen Facebookseite „Agitu Ideo Gudeta Förderpreis Premio“ heruntergeladen werden.

Anzeige

Mehr Artikel

Be Yourself

Du bist großartig genauso wie du bist: Das ist die Message der neuen Single von Onyria mit der stimmgewaltigen Sängerin Elena.
 | 
Podcast über Journalismuspreis

Claus Gatterer und seine Erben

Lea Marie Steinwandter wurde für ihren Podcast über den kulturellen Stillstand in der Coronazeit, Lukas Matzinger für seine Reportagen über Benachteiligte und Vergessene ausgezeichnet.
0    

„Mutig, kreativ und zu fördern“

Die Wirtschaftsprofessorin Susanne Elsen will mit dem Förderpreis Agitu Gudeta ökosozialen Bäuerinnen Sichtbarkeit verleihen.
0    
Partner
 | 
Interview mit Klaus Widmann

„Auf der Suche nach dem neuen Jazz“

Klaus Widmann ist der Macher des Südtiroler Jazzfestivals. Was treibt ihn an und was hat er und sein Team sich für die neue Ausgabe ausgedacht?
0    

"Die Ressource Hof nutzen"

Die Bergbäuerin Barbara Lobis will Tradition und Moderne verbinden und wirbt für die Wertschätzung der Bergbäuerinnen.
0    
Anzeige
Anzeige