Anzeige

Minimal Jazz und Freak Folk in der Dekadenz

Anzeige

HI5 Klavier 1 (Verena Nagl).jpg

Die Tiroler Band HI5 gastiert am 11. November in der Dekadenz in Brixen.

Bild: Verena Nagl

Gleich zwei musikalische Highlights aus Österreich präsentiert die Dekadenz in der kommenden Woche. Am 11. November spielt die Tiroler Band HI5 mit ihrem minimalistischen Jazz im Kleinkunsttheater, am 13. November ist Alicia Edelweiss mit ihrer freakigen Folk Musik ebenfalls zu Gast in Brixen.

Schlagzeug, Gitarre, Vibraphon und Bass: Das sind HI5, eine der angesagtesten und facettenreichsten Jazz-Bands über Tirol hinaus. Sie schaffen es Genregrenzen beiläufig, spielerisch und kreativ niederzureißen. Selbst beschreiben sie ihre Musik mit den Begriffen „Minimal Jazz Chamber Music“, wobei Strukturen auf eingängige Melodien treffen, Minimal-Music-Elemente auf Jazz und Rock, Bezüge zur Tradition stehen der Suche nach neuen Klängen gegenüber. Am kommenden Donnerstag stellen sie in der Dekadenz ihre aktuelle CD „FÜNF“ vor.

„Teilweise komödiantisch, teilweise auch sehr tragisch“, beschreibt Alicia Edelweiss die Themen ihrer Songs. Zusammen mit den Streichern Matthias Frey und Lukas Lauermann bringt sie musikalische Sprache und Performance auf die Bühne, geprägt wird sie dabei von ihrer Zeit als Straßenmusikerin. Ihre Musik ist erschütternd bis erheiternd und zeigt das breite künstlerische und emotionale Spektrum der Musikerin. Die „Queen of Freak Folk” (Ö1) ist aktuell mit ihrem zweiten Album „When I’m enlightened, everything will be better” auf Tour und am 13.11. um 20.30 Uhr in der Dekadenz zu hören.

Beide Konzerte finden im Anreiterkeller, Obere Schutzengelgasse 3a um 20.30 Uhr statt.

Reservierungen können über die Website der Dekadenz vorgenommen werden. 

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Kommentar zur Corona-Jugend

Spaltung statt Entfaltung

Alle schwärmen von der schönen Jugendzeit, den Aufwachsenden von heute bleibt sie aber verwehrt. Eine Schülerin klagt an.
0    
Tracy Merano

Differently

Tracy Merano meldet sich mit einer neuen Single zurück, diesmal mit einer ruhigen Performance, in der sie den Song erstmals selbst mit der Gitarre begleitet.

Heihupfa

Ein Stück Verrücktheit gehört für Jimi Henndreck dazu: Im April erscheint das neue Album der Mundart-Gruppe aus Lüsen, bereits jetzt präsentieren sie ihre neue Single „Heihupfa“.
 | 
Die Stimme der Jesiden

Hoffnung geben

Mit ihrer Organisation Hawar.help will Düzen Tekkal die Erinnerung an den Völkermord an den Jesiden wachhalten und verfolgten, bedrohten Menschen helfen.
0    
Gastbeitrag

Generationenkonflikte im Wandel

„Zum ersten Mal seit langem haben die jungen Menschen das Gefühl, es könnte ihnen schlechter gehen als ihren Eltern und Großeltern“, schreibt Psychologe Wolfgang Hainz in diesem Gastbeitrag.
0    
Anzeige
Anzeige