Anzeige

"Träume von Räumen"- Filmvorstellung

Anzeige

Filmstill Träume von Räumen.png

Bild: Filmstill/Matthias Lintner

In einem der letzten noch leerstehenden Häuser im Herzens Berlins haben sich Matthias und seine Freunde ihr kleines Reich aufgebaut, verschont von den großen Transformationen der Stadt. Eine Utopie? Während der junge Filmemacher das Haus und die Alltäglichkeit seiner Einwohner filmen will, beschleunigt sich die Zeit: die Bauarbeiten beginnen und die Zwangsräumung droht. Gegenwart und Vergangenheit vermischen sich plötzlich miteinander. Vier Jahre hat der Regisseur an seinem Film gearbeitet und seine Hausbewohner mit der Kamera begleitet.

Im Anschluss an die Filmprojektion findet ein Publikumsgespräch mit dem Regisseur Matthias Lintner und dem Kulturtheoretiker Marco Russo statt, moderiert von der Kuratorin Sarah Oberrauch, die auch das Torstraßenwohnprojekt im Film hautnah miterlebt hat.

Open doors: ab 19 Uhr.
Filmbeginn: ca. 20.45 Uhr, nach Dämmerung
Dies ist eine Veranstaltung der Hotel Amazonas-Reihe KINO UNTER PALMEN.
Freier Eintritt!

Bei Regen wird die Veranstaltung auf Samstag, den 19. Juni bzw. Sonntag, den 20. Juni verschoben. Wir geben die Verschiebung zeitnah bekannt. Weitere Infos gibt es hier.

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
The Others

Bilder jenseits des Klischees

Paul Seesequasis geht mit seinen fotografischen Porträts von indigenen Gemeinschaften der Frage indigener Identität nach.
0    
 | 
Männerchor Seis

Katharina und die „Seiser Mander“

Die "Mander" vom Männerchor Seis leitet seit kurzem eine junge Stellvertreterin. Das ungewohnte Zusammenspiel ist noch leise, trifft aber einen authentischen Ton.
0    
 | 
Interview zur Flüchtlingsdebatte

„Nicht ausländerfeindlich, sondern rassistisch“

Die Autorin und Politologin Emilia Zenzile Roig über koloniale und rassistische Muster im Umgang mit Migrierten.
0    

Bergwärts

Der neue Song von Barbara Zanetti ist in „einer Zeit voller Entbehrungen entstanden“, in der dem „Begriff Freiheit eine neue Bedeutung zukommt“, so die Sängerin.
 | 
The Others

„Kleine“ Literatur

Der Wieser-Verlag schlägt Brücken zwischen der Literatur Österreichs und Ost-Mitteleuropas. Die Geschichte eines kleinen Verlags mit großer Wirkung.
0    
Anzeige
Anzeige