Anzeige

Plakataktion "Etwas läuft falsch"

Anzeige

gewaltfrauen.PNG

Bild: etwasläuftfalsch

Jedes Jahr werden mehr als 100 Frauen von ihren eigenen Partnern, Ex-Partnern oder Liebhabern umgebracht. Die Femizide durch andere männliche Personen sind da noch gar nicht mit eingerechnet. Woher kommt die Gewalt? Wie ist es möglich, dass selbst in einer demokratischen, rechtsstaatlichen und vergleichsweise emanzipierten Gesellschaft viele Männer so gewalttätig sind und – was schlimmer ist – die Frauen ihnen so schutzlos ausgeliefert sind?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Plakatkampagne “Etwas läuft falsch”, gestaltet von zehn Künstler*innen, Autor*innen und Illustrator*innen, die sich auf künstlerische und literarisch-poetische Weise mit dem Thema Gewalt gegen Frauen* auseinandersetzt.

Die Kampagne #etwaslaeuftfalsch reflektiert die Hintergründe der Gewaltverbrechen an Frauen* in der Gesellschaft. In fünf Tandems bestehend aus zehn Künstler*innen und Autor*innen sind fünf Plakatkampagnen entstanden, die flächendeckend den öffentlichen und digitalen Raum nutzen, um den Narrativen des Normalen entgegenzuwirken, um dem Schweigen zu widersprechen, um sich an die Seite der Betroffenen zu stellen.

2000 Plakate sind ab Juni 2021 auf öffentlichen Plakat- und Werbeflächen in Südtirol zu sehen. 

Mehr Infos unter etwaslaeuftfalsch.it.

 

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
The Others

Bilder jenseits des Klischees

Paul Seesequasis geht mit seinen fotografischen Porträts von indigenen Gemeinschaften der Frage indigener Identität nach.
0    
 | 
Männerchor Seis

Katharina und die „Seiser Mander“

Die "Mander" vom Männerchor Seis leitet seit kurzem eine junge Stellvertreterin. Das ungewohnte Zusammenspiel ist noch leise, trifft aber einen authentischen Ton.
0    
 | 
Interview zur Flüchtlingsdebatte

„Nicht ausländerfeindlich, sondern rassistisch“

Die Autorin und Politologin Emilia Zenzile Roig über koloniale und rassistische Muster im Umgang mit Migrierten.
0    

Bergwärts

Der neue Song von Barbara Zanetti ist in „einer Zeit voller Entbehrungen entstanden“, in der dem „Begriff Freiheit eine neue Bedeutung zukommt“, so die Sängerin.
 | 
The Others

„Kleine“ Literatur

Der Wieser-Verlag schlägt Brücken zwischen der Literatur Österreichs und Ost-Mitteleuropas. Die Geschichte eines kleinen Verlags mit großer Wirkung.
0    
Anzeige
Anzeige