Anzeige

Straßenkunstfestival Asfaltart startet morgen

Anzeige

Morgen, am 5. Juni, startet das Straßenkunstfestival Asfaltart in seine 15. Ausgabe. Zum Jubiläumsjahr hat sich das Organisationsteam rund um den Kunstverein Kallmünz etwas Besonderes einfallen lassen: Die Straßenkünstlerinnen und Straßenkünstler werden 2021 nicht wie gewohnt am zweiten Juniwochenende für drei Tage die Straßen von Meran füllen, sondern zwei Wochen lang vom 5. bis 19. Juni 2021.

Corona setzt dem beliebten Festival natürlich Grenzen: Die Künstlerinnen und Künstler performen an genau definierten Spielorten in der Stadt, die übersichtlich sind und problemlos abgegrenzt werden können, um unkontrollierte Menschenansammlungen zu vermeiden.

Die Besucherinnen und Besucher müssen sich für die jeweiligen Veranstaltungen und die nur begrenzt zur Verfügung stehenden Plätze anmelden. Dabei werden die aktuellen, coronabedingten Vorschriften und Regelungen des Landes eingehalten. Die Eintritte sind für die Zuschauerinnen und Zuschauer kostenlos.

Mehr Infos und das Programm findet ihr hier: https://asfaltart.it/strassenkunst-festival-meran/programm-2021/

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Schizophrenie

Kleine Schritte gegen die Psychose

Obwohl bis zu einem Prozent der Bevölkerung betroffen ist, bleibt Schizophrenie ein Tabu-Thema. Albin Kapeller ist ein Patient und spricht offen über die Krankheit.
0    

FV1000

Am Tag der Offenen Jugendarbeit (OJA) gaben junge Künstler*innen ein Livestreaming-Konzert. Mit dabei die Meraner Rapper von FV1000, die mit ihren Videos und Texten immer wieder für Schlagzeilen sorgen.
 | 
100 Jahre Migrationsgeschichte

Nicht nur Opfer

Südtirols Zeitgeschichte wurde oft als Konfliktgeschichte im Kampf um Autonomie interpretiert. Doch dieser weit verbreitete Forschungsansatz greift zu kurz.
0    
 | 
The Others

Vergifteter Wald

Mit Pestiziden wird der Amazonas vergiftet, die Indigenen werden in der Pandemie allein gelassen. Plant Präsident Bolsonaro eine „ethnische“ Säuberung?
0    
 | 
Medienpartner Kulturzentrum Toblach

Musik im Park

Endlich wieder live. Wie fühlt sich das nochmal an? Unsere Autorin hat sich beim Festival „Musik im Park“ in Toblach unter das Feiervolk gemischt.
0    
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige