Anzeige

Mein Vaterland!

Die Frage an die Landtagskandidaten ist eindeutig: Ist Österreich Ihr Vaterland? Die Antworten warum ja oder warum nein, sind genauso eindeutig.

Der fünfte und letzte Kandidatencheck: Noch einmal hat BARFUSS für euch bei den Spitzenkandidaten der Parteien bei der Landtagswahl nachgefragt. Ihr wolltet wissen: Ist Österreich Ihr Vaterland? Warum ja/warum nein? Und das sind die Antworten – wie immer waren nur 140 Zeichen erlaubt  die wir in dieser Reihenfolge bekommen haben:

 

Pius Leitner, Die Freiheitlichen

Klar, 555 Jahre freiwillige Zugehörigkeit zum Hause Habsburg (1363 bis 1918) prägen mehr als bald 100 Jahre erzwungene Zugehörigkeit zu Ita...

 

Elena Artioli, Team Autonomie/Forza Alto Adige/Lega Nord
 
Nicht Vaterland: Kultur. Ich bin in der italienischen und der deutsch-österreichischen zuhause. Und irgendwo bin ich dann Europäerin.
 
 
Andreas Pöder, Bürgerunion/Wir Südtiroler/Ladins Dolomites
 
Ja, weil wir Südtiroler die österreichische Minderheit in Italien sind und ich Südtiroler deutscher Muttersprache bin.
 
 
David Augscheller, Rifondazione Comunista
 
Mehrsprachig aufgewachsen, spielen für mich nationale Identitäten eine geringe Rolle. Die humanistischen Werte sind meine Heimat.
 
 
Jaime Venturini, L'Alto Adige nel Cuore 
 
Nein, da wir finden, dass unsere eigene Identität nicht die von Österreich entspricht, sondern jene Italiens.
 
 
Brigitte Foppa, Verdi Grüne Vërc
 
Nein, mein Vater ist in Italien geboren. (Vaterland??) Meine eigene, mehrsprachige Familie auch. Auf die kulturelle Vielfalt, die wir in uns ...
 
 
Christian Tommasini, Partito Democratico-Demokratische Partei
 
Nein, solche Begriffe haben für mich keine große Relevanz. Ich fühle mich als Südtiroler italienischer Muttersprache; in meinen Augen ist es ...
 
 
Arno Kompatscher, Südtiroler Volkspartei
 
Ja, wir sind die österreichische Minderheit in Italien.
 
 
Paul Köllensperger, Movimento 5 stelle
 
Nein. Wieso auch?
 
 
Sven Knoll, Süd-Tiroler Freiheit
 
Ja! Süd-Tirol war über Jahrhunderte kulturell und politisch mit Österreich verbunden. Nur weil eine Grenze gezogen wurde, haben sich Mensche...

Lust mehr zu lesen?

 145 Leser empfehlen das
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Straßenzeitung zebra.

Die soziale Alchimistin

Was unterscheidet Südtiroler Straßen und Plätze von amerikanischen? Stadtplanerin und Performance-Künstlerin Mallory Nezam erklärt, wie wichtig Räume der Begegnung sind.
0    
 | 
Interview zu Social Media-Sucht

„Es gibt keine Denkpausen“

Wieder mal zu lange durch den Insta-Feed gescrollt? Das ist genauso gewollt. Sozialpädagoge Manuel Oberkalmsteiner klärt über Risiken und Chancen des Digitalen auf.
0    

In My Brain

Die Meraner Reggae-Band „The Koalas“ experimentiert gern. Ihre neue Single „In My Brain“ ist eine Mischung aus Reggae, Soul und Rock.
 | 
Fuckup-Night

​Die Nacht der Gescheiterten

Bei sogenannten Fuckup-Nights erzählen Menschen von ihren größten Pleiten. Auch der Unternehmer Markus Stocker alias Jacky hat Abende voller Selbstzweifel und Tränen erlebt.
0    
 | 
Kommentar zur Pestizid-Debatte

Schluss mit makellos!

Lieber Würmer in Obst und Gemüse als tonnenweise Chemie: Warum wir beim Essen endlich unsere ästhetischen Ansprüche revidieren sollten.
0    
Anzeige
Anzeige