Anzeige
Isch Gleich

Echt jetzt?

Warum wir es fair finden, dass Frauen für dieselbe Arbeit weniger Gehalt bekommen und weshalb Dialektwörter sichere Passwörter ergeben, verrät die neue Podcast-Folge Isch Gleich.

Gender Pay Gap.jpg

Lizenz: CC by (bearbeitet)
Bild: "Gender Pay Gap" - The People Speak

Wissenschaft ist dazu da, Erkenntnisse zu schaffen – und manchmal sind diese Erkenntnisse anders als gedacht. Diese Isch-Gleich-Folge steht im Zeichen kontraintuitiver Ergebnisse: Los geht es mit einem Paper von Marc Röggla, in dem er den Autonomiekonvent analysiert. In der kürzlich veröffentlichten Studie beschreibt er, warum der Autonomiekonvent gar nicht so partizipativ war, wie es für eine Konkordanzdemokratie hätte sein müssen. Die Konkordanzdemokratie beschreibt nämlich eine Form von Demokratie, in der darauf geachtet wird, dass bestimmte Gruppen entsprechend demokratisch repräsentiert werden – in Südtirol somit die Sprachgruppen. Im Gespräch geht er darauf ein, warum der Konvent trotz Einbezug der drei Sprachgruppen kein neues Beispiel für diese Demokratieform darstellt.

Um den erfolgreichen Start der Dragon Capsule von SpaceX geht es im darauffolgenden Teil des Podcasts (ab Minute 34). Nachdem die Amerikaner seit 2008 nicht mehr imstande waren, einen bemannten oder befrauten Flug ins All zu starten, ist vergangene Woche die Test-Rakete von Elon Musk mit einem Passagier-Dummy gestartet. Marc und David klären, wie das zu bewerten ist, warum jeder mit dem nötigen Kleingeld mal ins All fliegen sollte und weshalb die Amerikaner in den letzten zehn Jahren Schwierigkeiten mit ihrem Space-Programm hatten.

Ein paar große und kleine Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen – schon hat man ein sicheres Passwort. Wechselt man es dann noch alle paar Monate, ist man vorbildlich unterwegs. Hieß es zumindest einmal. Doch besonders das Wechseln der Passwörter macht sie oft sogar unsicherer. Niemand kann sich die komplizierten Buchstaben-Zahlen-Sonderzeichen-Kreationen auswendig merken – weshalb sie meist aufgeschrieben und in der Nähe der Computer aufbewart werden. Wie Passwörter gehakt werden und warum ein gutes Passwort aus einem langen Satz mit Wortkreationen oder etwa Dialektwörtern besteht, erklärt David ab Minute 42. Sein Beispiel: „EsSofafliagnachIndien”.

Ab Minute 53 stellt die Soziologin Mara Mantinger eine Studie vor, die aufzeigt, dass sowohl Frauen als auch Männer es fair finden, wenn Frauen für die gleiche Arbeit weniger als Männer verdienen. Warum das so ist und wie es um den Gender Pay Gap in Südtirol steht, erklärt sie in der zweiten Hälfte des Podcasts.

Hier gibt es die ganze Folge zum Reinhören.



Anzeige

Isch Gleich

Wissenschaft für jede und jeden: Marc Röggla und David Gruber sprechen in ihrem Wissenschafts-Podcast Isch-Gleich über aktuelle Forschung aus und in Südtirol – im Dialekt, unterhaltsam, locker, aber kontrovers. Die beiden forschen selbst: Marc Röggla beschäftigt sich mit Minderheitenforschung an der EURAC und der Astrophysiker David Gruber leitet das Naturkundemuseum Bozen. Im Podcast sprechen sie nicht nur über Veranstaltungen und Neuigkeiten in der Wissenschafts-Welt, sondern befragen ihre jeweiligen Gäste über ihre Forschungsarbeit.

Mehr Artikel
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Interview mit Anna Gius

Sex hat viele Gesichter

Anna Gius gibt sexuelle Bildungsworkshops jenseits klassischer Sexualkunde. Warum wir uns mit einer vielfältigen Sexualität schwer tun und was der Kapitalismus damit zu tun hat.
0    
 | 
Winterschule Ulten

​Zurück in die Vergangenheit

Weben, Käsemachen, Kräuterkunde: In der Winterschule in Ulten lernen Teilnehmer alte Handwerke, die in keiner Schule mehr auf dem Lehrplan stehen.
0    
Partner
 | 
Interview zum neuen VBB-Stück

Gefährliches Gewähren

Biedermanns Brandstifter sind manchmal mitten unter uns. Regisseurin Mona Kraushaar über die Aktualität von Max Frischs berühmtesten Stück.
0    

Shallow Waters

Mit „Shallow Waters“ zeigen sich Lost Zone von ihrer ruhigeren Seite. Die Ballade ist zugleich der letzte gemeinsame Song mit Gitarrist Elias.
 | 
Interview zur Viertagewoche

„Arbeit nimmt zu viel vom Leben“

Ein Unternehmerpaar revolutioniert die Arbeitswelt: „Wir bezahlen 100 Prozent Gehalt für 80 Prozent der Arbeit und steigern dadurch die Produktivität.“ Ist die Viertagewoche realistisch?
0    
Anzeige
Anzeige