Anzeige

99 problems

Wer kennt sie nicht, die Probleme, die das Leben schwer machen.

1.   Schlechtes Timing.

2.   Frauen (Jay-Z ist im Lied oben anderer Meinung, aber die restlichen Männer stimmen sicher zu).

3.   Männer. Manchmal.

4.   Zu wenig Zeit und zu viel zu tun.

5.   Zu viel Zeit und nichts zu tun.

6.   Eltern, die doch recht hatten. Kratzt posthum am pubertären Ego.

7.   Liebe zur Sache und kein Talent dafür. Ist eigentlich nicht so schlimm, solange es nicht einher geht mit dem nächsten Punkt.

8.   Falsche Selbsteinschätzung. Ist oft eher Problem der anderen.

9.   Wenn man wunderbar am Einschlafen ist, und dann sind die Zähne noch nicht geputzt.

10.  Wenn man viel zu spät viel schlauer ist, und dann nützt es doch nichts mehr.

11.  Schlange stehen.

12.  Unfälle, Krankheiten und dergleichen. Versteht sich von selbst, aber der Vollständigkeit halber.

13.  Leerer Akku und kein Ladegerät.

14.  Wenn das Nachtleben in Südtirol immer noch nicht gerettet ist. Wo sollen denn alle ihre Jugend verschwenden?

15.  Gutes Essen, das dick macht.

16.  Schlechtes Essen.

17.  Schlechter Kaffee.

18.  Schlechtes Wetter.

19.  Der Tod.

20.  Und die Steuern.

21.  Wenn man sich morgens auf den Cappuccino im Bett freut, und dann ist keine Milch im Haus.

22.  Die Liebe zuweilen. Sagt man zumindest.

23.  Die Handgepäcksbestimmungen von Ryanair.

24.  Trenitalia. Immer und immer wieder.

25.  Schuhe, die schmerzen.

26.  Haare, die nicht wollen wie sie sollen.

27.  Gewalt, die man stoppen muss.

28.  Wenn man um 17.02 Uhr in die Gemeinde kommt, und keiner ist mehr da und alle sind schon weg.

29.  Stau.

30.  Fahraddiebe.

31.  Geld. Egal wie viel die Leute verdienen: Es ist immer das große Thema, und irgendwie hat man nie genug davon.

32.  Krisen: Wirtschaftskrise, Euro-Krise, Midlife-Krise.

33.  Zahnarzttermine.

34.  Bürokratie.

35.  Spliss, Übergewicht, Erektionsstörungen – körperliche Mängel im Allgemeinen.

36.  Wenn man sich nicht mehr viel zu sagen hat. Geht einher mit peinlicher Stille, die auch problematisch ist.

37.  Leute im Kino.

38.  Bahnhof Brenner. Modernes Mordor. Der Ort, wo Träume sterben.

39.  Kein Schnee im Winter.

40.  Keine Sonne im Sommer.

41.  Heuschnupfen.

42.  Wenn die Lieblingsserie endet.

43.  Enden überhaupt. Anfänge sind besser. An einen guten Anfang kommt nicht viel ran.

Und für das grüne und politische Gewissen:

44.  Die Erderwärmung.

45.  Atomkraft.

46.  Monsanto, genmanipulierter Mais, etc.

47.  Zu viele Kitaplätze/zu wenige Kitaplätze (auszuwählen nach ideologischem Standpunkt)

48.  Die SVP/die Freiheitlichen/Biancofiore [hier bitte persönliches politisches Feindbild einfügen]

49.  Wenn man eine Liste schreiben will, die auf 99 Punkte angedacht ist, und dann geht einem bei der Hälfte schon die Puste aus. 

 

Teil 2 folgt, sobald es wieder was zu meckern gibt. (Wer in der Kommentarspalte mithilft, bekommt ein Plus.)

Vera Mair am Tinkhof

mag die deutsche Sprache, kämpft daher unermüdlich gegen notorische "besser als wie"-Sager. Barfüsslerin der ersten Stunde.
Anzeige

One Song One Story

Geschichten liegen auf der Straße oder im Radio. One Song One Story – ein Liedtitel und viele Gedanken, die sich zur Geschichte zusammenfügen. 

Mehr Artikel
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Radarfallen, Equitalia, Touris de net Auto fahren können. Prism, Vorratsdatenspeicherung. Windows8. Kurierdienste (!!Bartolini!!). Zeugen Jehovas. Tauben. Flughafen Bozen. Alemagna Autobahn.Windows Explorer. Pop Ups. Spam Mails. Maximiliam Rainer.

Windows Explorer! Danke!

wenn alle immer nur über's Wetter jammern, generell junge Mütter auf Facebook, ... wenn beim Kulli diese Klemmdinger abbrechen, Helden, die wie Verbrecher behandelt werden (...z.b. snowden oder ich, wenn ich zu spät komme, weil ich noch etwas unheimlich Wichtiges dazwischen kommt) ... und umgekehrt Verbrecher, die wie Helden behandelt werden (z.B. Wilhelm Tell, Tokio Hotel ...); der Vatikan und dessen engelsgleiche Bewohner (s. Punkt 31), du feierst, schläfst nich zu Hause & musst dann am nächsten Tag im dreckigen Dirndl das Auto suchen, und ja - Punkt 15, ständiges Misstrauen, Leute, die sich iiimmer ungerecht behandelt fühlen, ständig gut aussehen wollen (beschränkt irgendwie); "shades of grey" (!), chronische Nein-Sager; das Wort "Toleranz" (sollte es eigendlich gar nicht brauchen, oder...?), cola light

Viele viele Plus für die Nadia!

.... uuund passwörter vergessen

Mehr Artikel

 | 
Offener Brief der Südtiroler Hochschülerschaft

Im Notstand des Anstands

„Wir verwehren uns, mit Corona-Leugnerei und -Verharmlosung in Verbindung gebracht zu werden“, schreibt die Südtiroler Hochschülerschaft in einem offenen Brief an alle Mitbürger*innen.
0    
 | 
Kommentar zur Test-Aktion

Testa dura

Testen oder nicht testen? Unsere Autorin Barbara Plagg räumt alle Zweifel aus dem Weg. Und enthüllt endlich den geheimen Sinn der Corona-Kampagnen.
0    
 | 
Interview über häusliche Gewalt

Wenn Liebe zum Gefängnis wird

Filmemacher Günter Schwaiger über die Tabuisierung von häuslicher Gewalt, ihre Folgen für Kinder, und warum Medien anders darüber berichten sollten.
0    
 | 
Kommentar zum Massentest

Corona ist unsere Entscheidung

Die zweite Corona-Welle hat sich zum Tsunami entwickelt. Wir haben es jetzt in der Hand, ihn zu brechen.
0    

Look Up

Die Meraner Pop-Punk-Band „Summer Stained“ veröffentlicht ihre erste Single „Look Up“.
Anzeige
Anzeige