Anzeige

Hitzefrei für den Mann aus dem Eis

Was passiert, wenn Ötzi auftaut? Das hat Gernot Werner Gruber erdacht. In seinem neuen Buch schickt er den Eismann auf eine schweißtreibende Reise durch Italien.

Barfuss_ReanimoHeader.jpg

Bild: Edition Raetia

Sommerzeit ist Reisezeit – auch für Bruder Luh, früher bekannt als Ötzi. In Gernot Werner Grubers neuem Buch verschlägt es den Eismann und seine Freunde auf eine schweißtreibende Reise durch Italien. Der reale Ötzi liegt derweil gut verschlossen im Bozener Archäologiemuseum. Wie hält er die Sommerhitze aus?

Klima wie im Gletscher

Der Mann aus dem Eis war etwa 5.300 Jahre lang tiefgefroren – verborgen unter einer dicken Schicht aus Gletschereis. In den Jahren nach dem Fund musste eine Methode gefunden werden, Ötzi in ähnlichem Klima zu konservieren. Bei Minus 6 Grad Celcius und 99 Prozent Luftfeuchtigkeit liegt er jetzt in seiner speziellen Kühlzelle. Um den Gletschermann feucht zu halten und Gewichtsverlust zu vermeiden, bekommt er außerdem alle drei Monate eine Dusche.

Auch für Notfälle ist vorgesorgt

Bei Stromausfall springen sofort Dieselaggregate an, die Ötzis Kühlzelle auf Gletschertemperatur halten. Und wenn’s brennt? Dann wird Ötzi über ein Fenster direkt in einen Krankenwagen abgeseilt und in seine Reservekühlzelle im Bozener Krankenhaus gebracht.

Aufgetaut und abgehauen

Was allerdings passiert, wenn Ötzi doch auftaut, hat Gernot Werner Gruber erdacht. Er schickt den Eismann in seinem neuen Buch auf Reise. Wie es überhaupt zur Idee kam und was die Leser im zweiten Teil der Screwballkomödie erwartet, erzählt der Autor im Interview:

 

Bild: Edition Raetia

Gernot Werner Gruber
Die unglaubliche Reise des Bruder Luh, früher bekannt als Ötzi
Reanimo Band 2
Edition Raetia 2018
Euro 17,90
ISBN 978-88-7283-620-0

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Leben mit Herzfehler

Ein Ticken rettet ihr Leben

Die neunjährige Elisa hat einen Herzfehler. Trotzdem versucht ihre Familie so normal wie möglich zu leben. Unterstützung bietet der Verein Kinderherz.
0    

Erinner

Die vier studierten Jazz-Musiker von Fainschmitz machen Musik zum Kuscheln und zum wilden Tanzen.

Hello You

Den Song schrieb er bereits 2008, jetzt nahm er ihn neu auf: June Niesein veröffentlicht das Musikvideo zu „Hello You“.
 | 
Glaube und Religion

„Die Kirche muss jung denken“

Wie attraktiv ist die katholische Kirche für Jugendliche? Doris Rainer, Vorsitzende der Katholischen Jugend, über Mitgliederschwund, Kirchen-Influencer und die Rolle der Frau.
0    
 | 
Eltern-Kind-Verhältnis

„Mama, ich ziehe nicht zurück“

Viele Akademiker bleiben nach ihrem Studium im Ausland – oft gegen den Wunsch ihrer Familie. Aber was sind wir unseren Eltern eigentlich schuldig?
0    
Anzeige