Anzeige

Frühstücks-Queen

Ein gesundes Frühstück ist der beste Start in den Tag. Barbara Prast schwört auf Porridge, Smoothie-Bowls und Oats. Jetzt ist ein Kochbuch der Instagrammerin („Taste of Babs“) erschienen.

Barbara Prast war es Leid, jeden Morgen das gleiche Marmeladebrot zu essen. Sie brauchte Abwechslung. Ihre gesunden Frühstücksrezepte für Müsli, Porridge, Overnight Oats oder Chiapudding sammelte sie jetzt im Buch „Frühstück mal anders“. Drei Fragen an die Autorin.

Bild: Barbara Prast

Welche Superkräfte hat Haferbrei?
Er liefert wertvolle Nährstoffe, macht lange satt und sorgt für einen konstanten Blutzuckerspiegel. Er gibt uns genügend Energie für einen gesunden Start in den Tag. Außerdem eignet er sich als Mittagessen, als Snack zwischendurch oder als kleine Mahlzeit vor dem Sport.

Warum gehört Obst zu einem gesunden Frühstück?
Obst enthält nicht nur viele Vitamine, sondern auch einen hohen Prozentsatz an Wasser. Mit dem Schweiß, den wir in der Nacht verlieren, werden nicht nur Wasser, sondern auch Mineralstoffe ausgeschieden. Mit Obst können wir unseren Wasserhaushalt wieder ausgleichen und unseren Körper optimal versorgen.

Irgendwelche Tipps, wenn es bei der Vorbereitung des Frühstücks schnell gehen muss?
Overnight Oats („Haferflocken über Nacht“) werden am Abend vorher vorbereitet und in den Kühlschrank gestellt. Morgens kann man den Brei dann ohne Stress genießen. Ein weiterer Tipp ist es, das leckere Frühstück einfach als To-Go-Mahlzeit im Schraubglas mitzunehmen. Man spart auch Zeit, wenn man bereits aufgeschnittenes Obst portionsweise einfriert und am Abend vor dem Verzehr im Kühlschrank auftauen lässt.
 

Zum Buch:

Ein gesundes Frühstück schmeckt gut und gibt viel Power für den Tag. Dabei sind Ballaststoffe genauso wichtig wie Vitamine. Das klingt kompliziert? Dabei ist es so einfach!

» Einfache Rezepte
» Kurze Zubereitungszeit
» Übersichtlich gestaltet

Bild: Edition Raetia

Barbara Prast
Frühstück mal anders
Euro 14,90
Hardcover
22 x 19 cm | 112 Seiten
ISBN: 978-88-7283-676-7

 

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
HIV und AIDS in Südtirol

Das Leben mit dem Tod

25 Menschen stecken sich in Südtirol jährlich mit dem HI-Virus an. Sicheres Todesurteil ist das keines mehr, aber Garant für Scham und Ausgrenzung.
0    

Resist

Mit „Resist“ legt die junge Rittner Rockband „Last Chance“ ihre erste eigene Single vor. Der Song handelt von Selbstvertrauen und Selbsthass.
 | 
Interview mit Spitzenkoch Roland Trettl

„Ich bin und bleibe Südtiroler“

Roland Trettl über First Dates, seine Hassliebe Südtirol und sein neues Buch „Nachschlag“, in dem er zu allem, was ihm nicht passt, seinen Senf dazugibt.
0    
 | 
Straßenzeitung Zebra

„Hopp, es geht weiter!“

Stephan verkaufte zebra. ab der ersten Stunde. Das gab ihm die Stabilität, um weitere Schritte zu wagen. Heute kann er sagen, dass er es geschafft hat.
0    
 | 
Wuttext über den Klimawandel

Sorry for my generation

Was wir unseren Kindern mit dem Klimawandel zurücklassen, ist das schwerste Erbe seit Menschengedenken. Wacht endlich auf!
0    
Anzeige