Anzeige
Der rätselhafte Fall bleibt ungelöst

Die gestohlenen Eier

Eilmeldung - zu einem mysteriösen Fall von noch unbekannter Tragweite kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Laut ersten Auskünften und Zeugenaussagen wurden dem Osterhasen gegen 04:17 Uhr seine Eier gestohlen. Die Staatsanwaltschaft und die Südtiroler Ortspolizei ermitteln - tappen jedoch noch im Dunkeln.

OnTrack - Barfuss.jpg

Bild: Afzack/Forum Prävention

Von Bernhard Fuchs - 12. April 2020 - 11:36 Uhr

Es war kein leichtes Erwachen, als der Osterhase am Sonntagmorgen erbittert den Diebstahl seiner Eier der Ortspolizei Neumarkt meldete. Nach eigenen Angaben hatte er zu diesem Zeitpunkt etwa nur die Hälfte der Ostereier versteckt, das Osterfest, so betonte der Hase, stünde für viele Kinder auf der Kippe.
Im Morgengrauen wurde eine dunkle Gestalt in der Nähe der Autobahnausfahrt gesichtet. „Die Person ist eher klein, robust gebaut und um die 40 Jahre alt. Auffallend sei ein für die Statur großer Fußabdruck.“, so Dr. Sprechenhauser von der Spurensicherung.
Der diensthabende Maresciallo Max Unterstein fügt hinzu: „Bei so einem dreisten Verbrechen muss die Suche nach Verdächtigen breit angelegt werden. Der Täter hat eiskalt zugeschlagen.“
„Wir rollen das Land vom Osten nach Westen auf. Kein Winkel soll undurchsucht bleiben. Wir versprechen der Bevölkerung unseren größtmöglichen Einsatz. Das Osterfest muss gerettet werden.“, ergänzt abschließend der Ortsvorsteher Victor Junior Grüner.
Die Ordnungskräfte sind seit den frühen Morgenstunden im Dauereinsatz. Die Polizei hofft jedoch auf die rege Beteiligung der Bevölkerung und ist auf die Hilfe spezialisierter Detektivteams angewiesen. „Mit der Spurensuche sollte gleich hier begonnen werden.“, rät der Maresciallo und wünscht allen Einsatzteams: „Behalten Sie kühlen Kopf und bleiben Sie im Bilde!”

Ein Projekt von afzack/Forum Prävention

Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Interview mit Irene Girkinger

Das Theater und das Virus

VBB-Intendantin Irene Girkinger über die Wiederaufnahme des Theaterbetriebs und wie ihn die Pandemie verändert hat.
0    

Dahoam (Wo es seids)

Weil sein neuer Song perfekt auf die Corona-Zeit passte, zog Max von Milland die Veröffentlichung vor. Das dazugehörige Musikvideo versammelt „Dahoam-Momente“ seiner Fans.
 | 
Interview mit Architekt David Calas

Häusliche Revolution

Kein „Back-to-normal“ in der Architektur: Corona fordert ein radikales Umdenken in der Planung von Häusern und Städten.
0    
 | 
Interview mit Jugendarbeiterin

„Jugendliche brauchen einen Ort“

Die Zeit der Isolation ist vorüber und doch ist für die Jugend nichts mehr wie vorher. Ein Gespräch mit Gabriela Messner vom Jugendzentrum Jump.
0    
 | 
Kollateralschäden

„Komplett vergessen“

Die Gesellschaft zeigt sich bereit für den Neustart. Und lässt dabei viele zurück.
0    
Anzeige
Anzeige