Anzeige
Video-Interview mit Elisa Reiterer

„Wir wollen miteinbezogen werden“

Die Medizinstudentin Elisa Reiterer kann sich eine berufliche Zukunft in Südtirol nicht vorstellen. Die Meranerin über die Gründe dafür und was sie sich von der Politik erwartet.

elisa_reiterer.jpg

Bild: Julia Tapfer

Die Meranerin Elisa Reiterer wird in diesem Frühjahr ihr Medizinstudium in Innsbruck abschließen. Obwohl Südtirol dringend Ärzte benötigt, kann sie sich eine berufliche Zukunft in ihrer Heimat derzeit nicht vorstellen. Die Gründe dafür hat sie in einem offenen Brief zusammengefasst und diesen an Sanitätsdirektor Thomas Schael und Gesundheits-Landesrätin Martha Stocker geschickt. 158 Südtiroler Jungärzte und Medizinstudenten haben den Brief unterschrieben. 

Thomas Tribus

Als Studierender schreibt, filmt und fotografiert er für mehrere Redaktionen dies- und jenseits der Alpen. Liebt gutes Essen und gute Musik.
Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Isch gleich

Fährt die Zukunft elektrisch?

Wie lange muss man ein Elektroauto fahren, bis es nachhaltiger als konventionelle Autos ist? Die aktuelle Isch Gleich-Folge dreht sich um E-Mobilität.
0    
 | 
Interview zum Neonazismus

„Ein Problem des Mainstreams"

Lange blieb die Südtiroler Neonazi-Szene unerforscht. Mit einem großen Dokumentationsprojekt haben Johannes Kramer und seine Mitstreiter das geändert.
0    

Flamingos

„Les Voies“ nennt sich das neue Projekt von Shanti Powa Sänger Berise und Amelia Wattson. Auf die erste Single soll bald ein Album folgen.
 | 
Auf a Glas'l mit Madeleine Rohrer

Die Quereinsteigerin

Als Madeleine Rohrer im Jahr 2015 Meraner Verkehrsstadträtin wurde, waren viele überrascht. Allen anfänglichen Unkenrufen zum Trotz sitzt sie heute fest im Sattel.
0    

Mein Körper, mein Gott

Hängende Brüste, überschüssige Kilos, Dehnungsstreifen: Viele Frauen glauben, sie müssten nach der Geburt wieder so aussehen wie davor. Alles Blödsinn.
0    
Anzeige