Anzeige

„Welches Wachstum?“

Für eine Politik des quantitativen Wachstums fehlen in Südtirol die Voraussetzungen, ist der ehemalige Personalvermittler Georg Lösch überzeugt - er fordert deshalb eine neue Wirtschaftspolitik.

nature-1241824_1920.jpg

Bild: blende12/pixabay.com

Georg Lösch war zu Beginn seiner Berufskarriere Personalchef in einem Großbetrieb in Mailand. Mehr als drei Jahrzehnte lang vermittelte Lösch Personal nach Südtirol. Die Betriebe suchten offensichtlich immer schon nach MitarbeiterInnen, die Lösch im deutschsprachigen Ausland und im östlichen Mitteleuropa anheuerte. Südtirols boomende Wirtschaft – vor Corona – litt unter Personalmangel. Ein Grund mehr, sich über eine andere Wirtschaftspolitik Gedanken zu machen, sagt Lösch im folgenden Podcast mit Wolfgang Mayr.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Kommentar

Kreml-Gelder für die Lega?

Putin-Russland soll auch der Lega Geld zugesteckt haben. Ist das üble Nachrede oder ein realer Polit-Thriller? Unser Autor Wolfgang Mayr sucht in diesem Kommentar nach Antworten.
0    

Worte tauschen

Der dritte Beitrag aus der Reihe Poetik der Auseinandersetzung stammt von Greta Maria Pichler und ihrer Kollegin Anna.
0    

„An alten Denkmustern rütteln“

Elide Mussner will vom Gadertal nach Rom. Die Gemeindereferentin spricht über ihre Entscheidung, in die Politik zu gehen und ihre Vision für einen nachhaltigen Tourismus.

Die übersehene Zelt-Botschaft

Auf der diesjährigen Kunstschau Documenta gab es nicht nur den Antisemitismus-Eklat. Der Kunstaktivist Richard Bell machte mit einer besonderen Installation auf die Rechte der Aborigines aufmerksam.
0    

Der Clochard

Günther sitzt täglich auf der Talferbrücke in Bozen und gibt Passanten seine Gedanken mit auf den Weg: Über einen, der sein Leben auf der Straße selbst gewählt hat.
0    
Anzeige
Anzeige