Anzeige

Musik im Park mit Helianth und Wicked and Bonny

Anzeige

Bildschirmfoto 2022-08-08 um 20.01.19.jpg

Bild: Euregio Kulturzentrum Toblach

Am Freitag, 19. August, ab 18 Uhr ist wieder Zeit für Musik im Park auf dem Areal des Kulturzentrums Toblach. Mit dabei zwei Musikacts aus Südtirol, die in den letzten Jahren immer stärker von sich reden machen: helianth und Wicked and Bonny. (AUFGRUND SCHLECHTER WETTERPROGNOSE LEIDER ABGESAGT)

helianth hat eine einzigartige Stimme und singt bewegende Texte. Mit ihren Songs schafft sie es, unmittelbare, raue, unverfälschte und gerade deshalb wunderbar erfrischende (Klang)Welten zu erschaffen, wobei man ihre Musik nicht auf ein Genre reduzieren kann. 

Wicked and Bonny: Das sind roboterhaft nach vorne marschierende Bässe, eine verrückt heftige Portion an Live-Effekten und dazu verschiedene Vocals im Rub-a-Dub Style. In Toblach treten sie mit ihrem handgebauten Soundsystem „Botheration Hifi“ im Jamaican Soundsystem Culture Style auf.

Freier Eintritt!

Anzeige

Mehr Artikel

Auszug aus dem Buch von Paul Rösch

Alles Theater oder was?

Paul Rösch war für fünf Jahre Bürgermeister von Meran - als absoluter Politik-Neuling. In einem Buch stellt er sich nun kritischen Fragen. BARFUSS bringt einen Auszug und zwar das Kapitel „Politik und Wahrheit“.
0    

Im Preschtlkostüm

In Alpbach wird jährlich über die Gegenwart und Zukunft diskutiert. Im Rahmen eines Filmworkshops haben Teilnehmende Menschen in und um Alpbach abseits des Europäischen Forums interviewt und ihnen Erinnerungen und Zukunftsvorstellungen entlockt. Herausgekommen ist eine Art Improvisation.

Bi ist nicht gleich Bi

Unser Autor fühlt sich nicht ständig zu Frauen und Männern gleichermaßen hingezogen. Deshalb fragt er sich: Was ist denn alles Bisexualität?
0    
Kommentar zum Brief von Giorgia Meloni

Melonis Tagblatt

„Dolomiten“ und „Stol.it“ veröffentlichten diese Woche einen Brief von Giorgia Meloni. Für unseren Autor Wolfgang Mayr machen sie sich damit zum Sprachrohr der postfaschistischen Partei Fratelli d’Italia.
0    
 | 
Interview mit Simon Constantini

„Sprache soll zentralisiert und politisiert werden"

Giorgia Meloni will die italienische Sprache aufwerten - aber auf Kosten von Minderheitensprachen, so das Fazit von Simon Constantini. Der Blogger hat sich angesehen, was die Chefin von Fratelli d'Italia vorhat.
0    
Anzeige
Anzeige