Anzeige

"Wired" im Astra Brixen

Anzeige

Die Schülerin Isabel muss von Berlin in ein kleines Kaff namens Brixen ziehen. Um ihrer Langeweile zu entgehen, beginnt sie ein Computerspiel zu spielen, das seine Spieler Aufgaben im Reallife, im echten Leben, erledigen lässt. Was zunächst als harmloser Zeitvertreib beginnt, wird zunehmend immer gefährlicher. Gemeinsam mit dem Computerfreak Alex erkundet Isa Zuggleise, raubt Schnaps aus einem Supermarkt und steht schließlich vor der Frage, ob sie ein Haus anzünden soll, um ein weiteres Level des Computerspiels zu erreichen.

Das Stück behandelt das Suchtpotenzial von Social Media in rasanten vierzig Minuten und lässt Zuschauende darüber nachdenken, wie leicht wir Menschen manipulierbar sind. Mit Witz, Dynamik und persönlicher Tiefe nimmt uns der Hauptcharakter Isa mit in seine zwischen digitalen und realen Welten schwebende Geschichte.

Das Stück entstand im Rahmen der Ausschreibung des Astra-Zero-Calls, eine Ausschreibung für junge Künstler*innen.

Aufführungen: zwischen 4. - 8. Oktober jeweils um 10 Uhr vormittags
Dauer: 40 Minuten
Eintrittspreis pro Person 8 Euro

Team:
Jasmin Gfader - Schauspielerin
Aaron Kerschbaumer - Schauspieler

Jannik Gostischa - Ausstattung und Kostüme
Simon Boccolari - Licht- und Sounddesign
Jakob Dellago - Text und Regie

 

Redaktion: Teseo La Marca

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Kommentar zur Corona-Jugend

Spaltung statt Entfaltung

Alle schwärmen von der schönen Jugendzeit, den Aufwachsenden von heute bleibt sie aber verwehrt. Eine Schülerin klagt an.
0    
Tracy Merano

Differently

Tracy Merano meldet sich mit einer neuen Single zurück, diesmal mit einer ruhigen Performance, in der sie den Song erstmals selbst mit der Gitarre begleitet.

Heihupfa

Ein Stück Verrücktheit gehört für Jimi Henndreck dazu: Im April erscheint das neue Album der Mundart-Gruppe aus Lüsen, bereits jetzt präsentieren sie ihre neue Single „Heihupfa“.
 | 
Die Stimme der Jesiden

Hoffnung geben

Mit ihrer Organisation Hawar.help will Düzen Tekkal die Erinnerung an den Völkermord an den Jesiden wachhalten und verfolgten, bedrohten Menschen helfen.
0    
Gastbeitrag

Generationenkonflikte im Wandel

„Zum ersten Mal seit langem haben die jungen Menschen das Gefühl, es könnte ihnen schlechter gehen als ihren Eltern und Großeltern“, schreibt Psychologe Wolfgang Hainz in diesem Gastbeitrag.
0    
Anzeige
Anzeige