Anzeige

Glücks-Reiseführer für Südtirol

Anzeige

9783770022267 (1).jpg

Bild: Droste Verlag

BARFUSS-Autorin Petra Schwienbacher hat in der erfolgreichen „Glücksorte“-Reihe im Droste Verlag einen Reiseführer der besonderen Art veröffentlicht. Er trägt den Titel „Glücksorte in Südtirol“ und bietet für Gipfelstürmer und Genussmenschen, Ruhesuchende und Abenteuerlustige 80 Wohlfühlorte in Südtirol. Die Mischung ist bunt, einige der Orte sind überraschend und versteckt, andere den meisten bekannt.

Es geht nach Bozen, Bruneck und in die Heimatstadt der Autorin Meran und immer wieder in die überwältigende Natur. Kleine Geschäfte mit dem gewissen Etwas, eine bezaubernde Wallfahrtskapelle, Cafés und Restaurants, Theater und Museen – für jeden ist etwas dabei. Rafting und die längste Zipline Europas sorgen für Nervenkitzel, Skifahren, Eislaufen und Rodeln für winterliches Vergnügen, Yoga und uralte Lärchen für einen Energieschub.

Jeder Glücksort wird mit Foto auf einer Doppelseite vorgestellt. Mit Hilfe einer Übersichtskarte und der ÖPNV-Hinweise lassen sich die Glücksausflüge gut planen. 

Glücksorte in Südtirol
Fahr hin und werd glücklich
von Petra Schwienbacher
14,99 Euro inkl. Mwst.

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Vermieter in der Krise

Hohe Preise, viele Probleme

Säumige Mieter, schwierige Besichtigungen: Wie trifft Corona die Wohnungseigentümer? Markus Pallua, Direktor des Verbands der Hauseigentümer, gibt Einblicke und Tipps.
0    
 | 
Kommentar zu medialen Lügen

Wahrheit für Barbara

Über Barbara Rauch wurden diese Woche Lügen verbreitet, die ein absurdes Tatmotiv konstruieren und die Tat "rechtfertigen". Die Familie und ihre Anwälte setzen sich zur Wehr.
0    
 | 
Interview mit Nuno Escudeiro

"Natürlich brauchen wir Anwälte"

Nuno Escudeiros Film "The Valley" feiert Südtirolpremiere. Er zeigt, wie Menschen damit umgehen, wenn Unrecht zu Recht wird. Ist ziviler Ungehorsam die einzige Lösung?
0    
 | 
Straßenzeitung zebra.

Mein Job ist sinnvoll

Ein Beruf ist nicht nur zum Geldverdienen da. Für viele hat er eine sinnstiftende Wirkung. Hier erzählen Menschen, welchen Beitrag sie mit ihrer Arbeit leisten.
0    
 | 
Straßenzeitung zebra.

Pflicht, Berufung oder Unsinn?

Der Anthropologe David Graeber behauptete, dass es immer mehr sinnlose, ja sogar schädliche Jobs gäbe, auf die wir gut und gerne verzichten könnten. Ist da was dran?
0    
Anzeige