Anzeige

start.klar Dialogreihe

Anzeige

Majda Brecelj_Ivan Gufler_Alex Giovanelli_UFO_startklar.jpg

Von links: Majda Brecelj, Ivan Gufler und Alex Giovanelli, Teilnehmer des ersten start.klar-Dialogabends.

Bild: Ufo Bruneck

Mit „start.klar.“ baut das Brunecker Jugend- und Kulturzentrum UFO sein gesellschaftspolitisches Engagement aus und bietet Platz für Begegnung, Information und Debatte. Seit 2015 wird „start.klar.“ gemeinsam mit Zigori LAB umgesetzt und durch die Kooperation mit dem „KVW-Bezirk Pustertal“ gestärkt.

Aufgrund des großen Zuspruchs wird die vielschichtige Reihe an vier Abenden im Februar bis Mai (Beginn jeweils um 20 Uhr) weiter geführt. Markus Lobis gestaltet und moderiert die generationsübergreifenden Abende, wie üblich, in einer angenehmen und lockeren Atmosphäre.

Der erste Themenabend am Mittwoch, den 17. Februar, dreht sich um das Thema “Jugend ist unsere Zukunft. Vergessen wir das gerade?”. Die Dialogreihe beschäftigt sich am ersten Abend also mit denen, deren Leben vom aktuellen Wandel am stärksten betroffen sein wird: mit der Jugend und ihren Befindlichkeiten und Handlungsspielräumen. Geben wir Südtiroler*innen der Jugend den Platz, den sie einnehmen sollte? Was sagen Jugendliche dazu? Wie haben sie das letzte Jahr erlebt? Was sind ihre Wünsche, Hoffnungen und Ängste? Welche Lehren haben sie aus der Krise gezogen?

An der Debatte nehmen teil: 

  • Majda Brecelj, Umweltaktivistin und Mitglied von Fridays for Future
  • Ivan Gufler, Vorsitzender des Landesbeirates der Schüler*innen.
  • Alex Giovanelli, Mitarbeiter der Fachstelle Jugend des Forum Prävention und Slam Poet

Da der Dialogabend nicht im UFO-Saal stattfinden kann, wird die Veranstaltung in digitaler Version angeboten. Der entsprechende Link zum ZOOM-Event und die Infos zur gesamten start.klar.-Reihe findet man hier. Eine Anmeldung bzw. ein Passwort sind nicht erforderlich.

Weiters kann der Dialogabend per Livestream über die Facebook-Seite des UFO verfolgt werden.

Anzeige

Mehr Artikel

Stay by my side

Absolut tanzbar: DJ Marlon und sein Kollege KO-BE mit dem neuen Song "Sty by my side".
 | 
100 Jahre Migrationsgeschichte

Die Unsichtbaren

Südtirols Zeitgeschichte wurde oft als Konfliktgeschichte im Kampf um Autonomie interpretiert. Doch dieser weit verbreitete Forschungsansatz greift zu kurz.
0    
 | 
Buchtipp

Rassismus und Versöhnung

Ein Quebecer und eine Innu dialogieren über den kolonialen Rassismus in Kanada, der bis heute andauert, und machen ein Buch daraus. Eine literarische Versöhnung.
0    

„Hugo, gib amol a Ruah“

Der Pfarrer von Mühlbach, Hugo Senoner, ist aufrecht, höflich und doch kämpferisch. Über einen, der sich in seiner Zeit des christlichen Wirkens immer wieder mit den Mächtigen anlegte.
0    
 | 
Interview mit Alidad Shiri

"Wir sind handelnde Subjekte"

Der Südtirol-Afghane Alidad Shiri ist Journalist und Autor. Ein Gespräch über die Lage in seinem Heimatland und seine heikle Rolle als Vorzeigemigrant.
0    
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leben | Straßenzeitung zebra.

Sackgasse Bürokratie

Podcast „Leute und Geschichten“1

„Hugo, gib amol a Ruah“

Leben | So forscht Südtirol

"Wir sind handelnde Subjekte"

Leben | Südtirol: 100 Jahre Migrationsgeschichte

Die Unsichtbaren

Leben | Südtirol: 100 Jahre Migrationsgeschichte

Die Unsichtbaren

Podcast „Leute und Geschichten“1

„Hugo, gib amol a Ruah“

Leben | So forscht Südtirol

"Wir sind handelnde Subjekte"

Podcast „Leute und Geschichten“1

„Hugo, gib amol a Ruah“

Leben | Straßenzeitung zebra.

Sackgasse Bürokratie

Leben | So forscht Südtirol

"Wir sind handelnde Subjekte"

Leben | Südtirol: 100 Jahre Migrationsgeschichte

Die Unsichtbaren

Anzeige