Anzeige

Wettbewerb: Ideen für die Zeit nach Corona

Anzeige

shutterstock_1440512066.jpg

Bild: Stiftung Südtiroler Sparkasse

Die Stiftung Südtiroler Sparkasse hat einen Wettbewerb ins Leben gerufen, der Ideen zur Lösung von Problemen prämiert, mit denen die Gesellschaft seit Ausbruch der Pandemie und danach konfrontiert sein wird. Der Wettbewerb ist somit als eine Ideensammlung „für die Zeit danach“ zu verstehen, die sich auf die Bereiche Kunst und Kultur, der Tätigkeit von Vereinen und ehrenamtlichen Organisationen, den gesellschaftlichen und sozialen Anliegen, der Schul- und Weiterbildung oder Thematiken der Umwelt bezieht.

Eine Kommission wird die eingegangenen Vorschläge bewerten, auswählen und prämieren, wobei bei der Selektion den Aspekten der Dringlichkeit, der Nachhaltigkeit, der Umsetzbarkeit und Finanzierbarkeit besonderes Augenmerk gegeben wird. Die unterbreiteten Projekte werden soweit möglich in den kommenden Jahren bei der Ausrichtung der Fördertätigkeit der Stiftung Südtiroler Sparkasse Berücksichtigung finden.

Am Wettbewerb können sich Vereine und Organisationen, Privatpersonen und Privatunternehmen mit Sitz in Südtirol beteiligen. Die Ausschreibungssumme des Wettbewerbes beträgt insgesamt 60.000 Euro, wobei pro Projektidee maximal 2.000 Euro vergeben werden.

Die Anmeldefrist ist der 29. Jänner 2021. Detaillierte Informationen sowie das Antragsformular sind auf der Homepage der Stiftung Südtiroler Sparkasse www.stiftungsparkasse.it abrufbar.

 

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Interview mit Filmemacherin

Wann ist „irgendwann mal“?

Nancy Camaldo gilt als neues Talent der Filmbranche. Für ihren ersten Langfilm „Windstill“ ließ sie sich von persönlichen Erfahrungen inspirieren.
0    
 | 
Lockdown-Maßnahmen

Was denkt die „Risikogruppe“?

Über die richtigen Maßnahmen zum Schutz der Risikogruppen wird heftig diskutiert, doch Betroffene kommen selten zu Wort. BARFUSS hat bei älteren Menschen nachgefragt.
0    

Scream

Dreckig und laut: Die Punkrock-Band „Heating Cellar“ lässt sich vom Grunge inspirieren.
 | 
Interview mit Bergretter

Ein Restrisiko bleibt

Mit jedem Winter folgen Nachrichten über neue Lawinenunglücke. Siegi Patscheider ist selbst begeisterter Skitourengeher und weiß als Bergretter, wo die Gefahren lauern.
0    
 | 
Erinnerung

Pfiati, Opa!

Der Tod eines Familienmitglieds ist in Zeiten der Pandemie eine besondere Herausforderung. Unsere Autorin über den Abschied von ihrem Großvater.
0    
Anzeige