Anzeige

„Make it happen“

Anzeige

Egeon VBB.jpg

Künstler Egeon bei der Vorstellung des Wandbildes zum Musical „I Feel Love“

Bild: Gregor Khuen-Belasi/VBB

(PR-Beitrag) Die Textzeile aus dem von Giorgio Moroders produzierten Song „What a feeling“ ist das Motto der neuen Spielzeit der Vereinigten Bühnen Bozen. Es ist Aufruf und Ermutigung zugleich, nach Corona-bedingten kulturellen Stillstand wieder ins Theater zu kommen. Dafür haben die VBB ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das von neu interpretierten Klassikern wie „Biedermann und die Brandstifter“ (Premiere am 17. Oktober, 20 Uhr) bis zur Uraufführung des Musicals „I Feel Love“ mit den Hits von Giorgio Moroder reicht.

Für das Musical hat der Bozner Streetart-Künstler Egeon ein Wandbild realisiert, das jetzt im Bozner Kapuzinerpark enthüllt wurde und bis Ende der Spielzeit rund um das Stadttheater Bozen zu sehen sein wird. Egeon ist auch für das visuelle Konzept der neuen Spielzeit verantwortlich. Für Irene Girkinger war die Wahl ein Glücksgriff: „Wir suchen die Nähe der Kunst zum Alltag. Welche Kunst kann dies besser als Streetart?“, so die VBB-Intendantin.

Hier geht’s zu den Premieren im Rahmen der neuen Spielzeit der VBB.

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
The Others

Bilder jenseits des Klischees

Paul Seesequasis geht mit seinen fotografischen Porträts von indigenen Gemeinschaften der Frage indigener Identität nach.
0    
 | 
Männerchor Seis

Katharina und die „Seiser Mander“

Die "Mander" vom Männerchor Seis leitet seit kurzem eine junge Stellvertreterin. Das ungewohnte Zusammenspiel ist noch leise, trifft aber einen authentischen Ton.
0    
 | 
Interview zur Flüchtlingsdebatte

„Nicht ausländerfeindlich, sondern rassistisch“

Die Autorin und Politologin Emilia Zenzile Roig über koloniale und rassistische Muster im Umgang mit Migrierten.
0    

Bergwärts

Der neue Song von Barbara Zanetti ist in „einer Zeit voller Entbehrungen entstanden“, in der dem „Begriff Freiheit eine neue Bedeutung zukommt“, so die Sängerin.
 | 
The Others

„Kleine“ Literatur

Der Wieser-Verlag schlägt Brücken zwischen der Literatur Österreichs und Ost-Mitteleuropas. Die Geschichte eines kleinen Verlags mit großer Wirkung.
0    
Anzeige
Anzeige