Anzeige

Youth Needs Radio: Radiosender für Jugendliche

Anzeige

Logo Youth Needs Radio.png

Bild: Jugenddienst - Youth Needs Radio

Die derzeitige Situation ist für viele Jugendliche nicht einfach: kein geregelter Tagesablauf, kein Besuch bei Freunden und vielfach negative Meldungen. Auch die Jugendtreffs sind zurzeit geschlossen. Um mit den Jugendlichen trotzdem in Kontakt zu bleiben und sie mit positiven Nachrichten zu unterhalten, wurde der neue Radiosender „Youth Needs Radio“ vom Jugenddienst Bozen-Land auf die Beine gestellt. Der Radiosender, der als sogenanntes „Webradio“ nur im Intenet zu hören ist, wurde eigens für Jugendliche ins Leben gerufen und ist ab sofort online abspielbar.

Das Programm ist vielseitig: Interviews, Horoskope, verschiedene Wochentipps oder geführte Meditationen stehen auf dem Programm. Außerdem darf coole Musik nicht fehlen. Im Vordergrund steht die Interaktion mit den Jugendlichen, so kann man sich beispielsweise Lieder wünschen oder über das Radio Freunden Grüße ausrichten lassen. Die Mitarbeiter des Jugenddienstes Bozen-Land führen die Zuhörer mit humorvoller Art durch das Programm.

Die Jugendlichen haben die Möglichkeit den Radiosender entweder über die Webseite www.jdbl.it oder über die App „Youth Needs“ abzuspielen. Die Sendezeiten sind von Dienstag bis Donnerstag, jeweils von 14.00 Uhr bis 22.00 Uhr und am Freitag und Samstag von 14.00 Uhr bis 00.00 Uhr. Der Sender ist noch bis Anfang Juni verfügbar.

 

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Interview über Rassismus

„So etwas darf es nicht geben“

Der Bozner Bapa Dame Diop kämpft seit Jahren gegen Rassismus. In Südtirol ist man im Umgang mit Minderheiten zwar geübt, dennoch wird hier gerne in Gruppen gelebt.
0    

Schiffe versenken

Ein Song zum Nachdenken: Über die Situation der Flüchtlinge im Mittelmeer singt Singer-Songwriter Aaron Kerschbaumer in „Schiffe versenken“.
 | 
Bikepacking

Minimales Menschsein

Mit dem Fahrrad wollte unser Autor von Wien nach Südtirol. Das Problem dabei: Wegen Corona waren die Hotels geschlossen. Und Zelt hatte er auch keines.
0    
 | 
Diagnose POTS

Wie ich chronisch krank wurde

Unsere Autorin hatte einen ganz normalen Atemwegsinfekt. „Halb so schlimm“, dachte sie damals. Nun sitzt sie bereits seit einem Jahr im Rollstuhl.
1    
 | 
Interview über LSD und Pilze

Heilsame Trips?

Filmemacher Florian Gebauer über die therapeutische Wirkung von Psychedelika und seine eigenen Trip-Erfahrungen. Am wichtigsten, so findet Gebauer, ist das Setting.
0    
Anzeige
Anzeige