Anzeige

Aktion zum Welttag des Buches 2020

Anzeige

Am 23. April, dem Welttag des Buchs, dreht sich alles ums Lesen, um Bücher, um die Kultur des geschriebenen Wortes. Der von der UNESCO eingerichtete Aktionstag ist aber auch eine Wertschätzung für das, was Autorinnen und Autoren leisten. Welche SchriftstellerInnen und welche Kinder- und JugendbuchautorInnen Herr und Frau Südtiroler ganz besonders schätzen, möchten die Sprachstelle und das Jugendkinderbuchzentrum JUKIBUZ im Südtiroler Kulturinstitut herausfinden. Groß und Klein dürfen mitmachen bei der Wahl!

Vorschläge für die beliebtesten AutorInnen aus aller Welt im Bereich der Literatur für Erwachsene senden Sie per E-Mail an die Sprachstelle im Südtiroler Kulturinstitut: sprache@kulturinstitut.org. Pro EinsenderIn dürfen zwei Vorschläge gemacht werden: ein Autor und eine Autorin. Vorschläge für die beliebtesten Kinder- und JugendbuchautorInnen senden Sie an das JUKIBUZ: jukibuz@kulturinstitut.org. Auch hier dürfen pro Einsendung jeweils der Name eines Autors und der Name einer Autorin genannt werden. Einsendeschluss ist der 3. Mai 2020. Wer sich an der Wahl beteiligt, nimmt an der Verlosung von Buchgeschenken teil.

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Interview über Rassismus

„So etwas darf es nicht geben“

Der Bozner Bapa Dame Diop kämpft seit Jahren gegen Rassismus. In Südtirol ist man im Umgang mit Minderheiten zwar geübt, dennoch wird hier gerne in Gruppen gelebt.
0    

Schiffe versenken

Ein Song zum Nachdenken: Über die Situation der Flüchtlinge im Mittelmeer singt Singer-Songwriter Aaron Kerschbaumer in „Schiffe versenken“.
 | 
Bikepacking

Minimales Menschsein

Mit dem Fahrrad wollte unser Autor von Wien nach Südtirol. Das Problem dabei: Wegen Corona waren die Hotels geschlossen. Und Zelt hatte er auch keines.
0    
 | 
Diagnose POTS

Wie ich chronisch krank wurde

Unsere Autorin hatte einen ganz normalen Atemwegsinfekt. „Halb so schlimm“, dachte sie damals. Nun sitzt sie bereits seit einem Jahr im Rollstuhl.
1    
 | 
Interview über LSD und Pilze

Heilsame Trips?

Filmemacher Florian Gebauer über die therapeutische Wirkung von Psychedelika und seine eigenen Trip-Erfahrungen. Am wichtigsten, so findet Gebauer, ist das Setting.
0    
Anzeige
Anzeige