Anzeige

Räudig, dreckig, gut

Anzeige

Viech-(c)Gerfried-Guggi-05-web.jpg

Bild: Viech - Gerfried Guggi

„Niemand wird sich erinnern, dass wir hier waren”. Diesen auf den ersten Blick recht pessimistischen Titel trägt das neue Album der österreichischen Band „Viech”. Die Band besingt darin den vermeintlichen Verlust der Jugend mit dem Überschreiten der 30er-Marke. Doch statt Resignation, steckt in den neuen Tracks der gewohnt eigenständige Stil und das bekannte Textgeschick des Trios. Über ein Dutzend Singles von Viech rotieren bereits bei Radiostationen im In- und Ausland, nun ist die Band in Südtirol zu Gast. Am 01. Februar 2020 präsentiert sie ihr jüngstes Album in der Brixner Dekadenz. Weitere Informationen zu Band und Konzert gibt es hier.

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
40 Wochen

Happy Birthday!

Herzmensch wird heute ein Jahr alt. Wie sich das Leben unserer Kolumnistin seit seiner Geburt verändert hat, erzählt sie im letzten Teil ihrer Kolumne.
0    
 | 
Volontourismus

Gut gemeint, schlecht getroffen

Wer heute in den globalen Süden fliegt, um vor Ort ein paar Wochen lang zu „helfen“, riskiert, damit mehr Schaden anzurichten als Gutes zu tun.
0    
Partner
 | 
Interview mit Schauspieler Fabian Schiffkorn

„Patriotische Weltbürger“

Mit der Habsburgermonarchie ging nicht nur ein Reich, sondern eine ganze Welt unter. Das Stück „Radetzkymarsch“ bringt diese Zeit auf die Bühne.
0    

Gekommen um zu bleiben

Er wurde in Südtirol in den letzten Monaten heiß diskutiert: Isch-Gleich bespricht mit dem Wildbiologen Davide Righetti Fakten und Mythen zum Wolf.
0    

Royal Rover

Mainfelt machen Folk-Rock. Jetzt präsentieren die vier Musiker die erste Single ihres gleichnamigen Albums „Royal Rover“, das im Mai erscheint.
Anzeige