Anzeige

MODULAR SYNTHESIZER ENSEMBLE

Anzeige

ModularSynthesizerEnsemble_VCO2-768x768.jpg

Bild: MODULAR SYNTHESIZER ENSEMBLE

Der Modular Synthesizer ist das flexibelste elektronische Musikinstrument. Er lädt zum Experimentieren ein und bietet eine unerschöpfliche Klangvielfalt. Von 1. bis 3. November 2019 findet im Kehl’s Club in Bozen ein Workshop für interessierte junge Menschen von 16 bis 25 Jahren statt (Kosten: 150 Euro). Geleitet wird der Workshop von Gammon, der sich bereits seit den 1990er Jahren mit dem Modular Synthesizer beschäftigt. Anmeldungen können online getätigt werden.

Weitere Infos
Der Modular Synthesizer wurde in den 60er Jahren von Don Buchla entwickelt und in den 90er Jahren von Dieter Doepfer wiederbelebt und etabliert.
Seit einigen Jahren ist der Modular Synthesizer beliebter den je. Der Hype um das Instrument bringt die analoge Technik in die Studios und auf die Bühnen der Clubs zurück. Die digitalen Errungenschaften der Klangsynthese werden dadurch wieder neu hinterfragt.
Verschiedene Module können individuell miteinander kombiniert werden. Dadurch entsteht ein einzigartiges Instrument. Kein Computer, keine Mouse, keine komplizierte Software. Einfach nur Kabel einstecken, Module miteinander verbinden und an den Reglern drehen. Es ist tatsächlich so einfach, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so erscheint.

Beim Workshop in Bozen steht ein Ensemble von zwölf Modular Synthesizer zum Experimentieren und Improvisieren bereit. Nach einer Einführung in die Funktionsweise des Instruments arbeiten die TeilnehmerInnen selbstständig am Modular Synthesizer und gestalten ihre eigenen Sounds. Unmittelbar in den Entstehungsprozess der Klangsynthese involviert, bekommen die TeilnehmerInnen einen tiefen Einblick in die Arbeit mit modularen Synthesizern.
Es wird experimentiert und improvisiert und das Kreieren eigener Sounds, Beats, Melodien und Sequenzen steht im Vordergrund. Daraus entwickeln wir gemeinsam eine eigene Komposition, die wir proben und zum Abschluss des Projekts live präsentieren.

 

Anzeige

Mehr Artikel

Shallow Waters

Mit „Shallow Waters“ zeigen sich Lost Zone von ihrer ruhigeren Seite. Die Ballade ist zugleich der letzte gemeinsame Song mit Gitarrist Elias.
 | 
Interview zur Viertagewoche

„Arbeit nimmt zu viel vom Leben“

Ein Unternehmerpaar revolutioniert die Arbeitswelt: „Wir bezahlen 100 Prozent Gehalt für 80 Prozent der Arbeit und steigern dadurch die Produktivität.“ Ist die Viertagewoche realistisch?
0    
 | 
Interview mit UN-Mitarbeiter

„Hunger ist gewollt“

Der diesjährige Nobelpreis ging an das Welternährungsprogramm der UN. Hans Peter Vikoler arbeitet seit 27 Jahren für die Organisation und sieht Entwicklungshilfe kritisch.
0    
 | 
Straßenzeitung zebra.

Wir sind die Stadt

Weltweit leben immer mehr Menschen in Städten. Auch Südtirols Städte wachsen– und mit ihnen die Herausforderungen. Viele Bürger*innen werden selbst aktiv.
0    
Band-Doku

Das sind „Heating Cellar“

Bandproben, Konzerte, Studioaufnahmen: In ihrer Doku zeigen die Musiker der jungen Band „Heating Cellar“ wie sie arbeiten und wer sie sind.
Anzeige
Anzeige