Anzeige

POLITiS-Gespräche zur Asylpolitik

Anzeige

Cover_Flyer_Migration_2019.jpg

Bild: Verein POLITiS

Das Recht auf Asyl ist in der UN-Menschenrechtserklärung von 1948, in der Genfer Konvention von 1951 und in den meisten europäischen Verfassungen explizit verankert. Heute nutzen aber auch immer mehr Migranten das Asylrecht, die ihr Land auf der Suche nach Arbeit und besseren Lebensbedingungen verlassen. Die meisten Asylgesuche in Italien werden deshalb zurzeit abgelehnt. Wie ist das aktuelle italienische Asylrecht zu bewerten? Wie wird die EU das Asylrecht künftig neu regeln? Eignet sich das Asylrecht überhaupt für die Regelung der Zuwanderung? Wie sieht ein moderneres Asylrecht im Einklang mit europäischen Grundwerten aus?

Darüber sprechen am Dienstag, 29. Oktober 2019 Leonhard Voltmer (Asylrechtsexperte, Jurist) und Thomas Benedikter (Wirtschaftswissenschaftler, Mitarbeiter von Snapshots from the borders) um 18 Uhr in der Bibliothek Kulturen der Welt in Bozen (Schlachthofstraße 50). Erwin Demichiel moderiert den Abend aus der Veranstaltungsreihe “Migration kontrovers”.

 

 

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Interview mit Netzaktivistin

"Jeder hat etwas zu verbergen"

Bürgerrechtsaktivistin Katharina Nocun hält wenig davon, auf Smartphone und Soziale Medien pauschal zu verzichten. Sie will eine offene Debatte - aber nicht mit allen.
0    
 | 
Interview mit Verena Pliger

„Ich bin kein Fan von Frauenquoten“

Verena Pliger ist die erste weibliche Direktorin der Wochenzeitung ff. Für echte Gleichstellung im Beruf bevorzugt sie alternative Methoden zur Frauenquote.
0    

4ugen

„Schw4rz“ ist das Soloprojekt des ehemaligen Gitarristen der Band UKOG. Gemeinsam mit Daniel Faranna präsentiert der 33-jährige Philipp Schwarz den Song „4ugen“.
 | 
Mode-„Psychosoph" Roland Novak

Du bist, was du anziehst

Roland Novak über die Unerträglichkeit von Männern in Flip-Flops, die Erfindung des Marketings durch die Nazis und das Mobilisierungspotential von Politiker-Kleidung.
0    
 | 
Südtiroler Kultur-Highlight

Der Schaukler von Prokulus

Er ist das vielleicht berühmteste Stück Südtiroler Kirchenmalerei: der Schaukler im Naturnser Prokulus-Kirchlein. Doch das über 1.300 Jahre alte Gotteshaus hat noch viel mehr zu bieten, das Museum ebenso.
0    
Anzeige
Anzeige