Anzeige

Tourismuskomödie von Selma Mahlknecht

Anzeige

Ein See für Sankt Prokulus: Helen lädt zur Bürgerversammlung

Am Donnerstag, 17. Oktober 2019, feiert Selma Mahlknechts Tourismuskomödie „Ein See für St. Prokulus”  im Theatersaal Naturns Premiere. Das Dialektstück karikiert mit feiner Klinge den Massentourismus unserer Zeit auf witzige, bissige und freche Art und wirft die Frage auf, wie wir eine für Einheimische und Gäste tragfähige Zukunft gestalten wollen. Mahlknechts Theaterkomödie verspricht viele Lacher, aber wie immer wird den Zuschauern das Lachen manchmal auch im Hals stecken bleiben.

Zum Inhalt
Wie kann Südtirols Tourismus noch wachsen? Dorothea Amonn, Hotel-Chefin und Bürgermeisterin von St. Prokulus, hat die Antwort: Die ganze Gemeinde soll zu einem einheitlich durchgestylten Touristenparadies gemacht und mit dem ALPIWELL-Label der internationalen Kette MUNDIWELL zertifiziert werden. Denn St. Prokulus bietet als kommunales Resort beste Voraussetzungen für den Tourismus der Zukunft. Nur eines fehlt noch zur Vollkommenheit – ein See. Doch die touristisch gewiefte Bürgermeisterin weiß Rat: Warum nicht einfach die Nachbargemeinde Froschbach fluten?

Premiere
Donnerstag, 17. Oktober 2019, 20:00 Uhr, Theatersaal Naturns

Weitere Termine
Samstag, 19. Oktober 2019, 20:00 Uhr, Theatersaal Naturns
Sonntag, 20. Oktober 2019, 18:00 Uhr, Theatersaal Naturns
Donnerstag, 24. Oktober 2019, 20:00 Uhr, Theatersaal Naturns
Freitag, 25. Oktober 2019, 20:00 Uhr, Theatersaal Naturns
Sonntag, 27. Oktober 2019, 18:00 Uhr, Theatersaal Naturns

Eintritt: 15 Euro
Kartenreservierung unter der Woche unter Tel. +39 0473 667307 (Schuhe Unterholzner); am Wochenende: +39 334 702 702 7
Achtung: Wer in den Farben von St. Prokulus (gelb und blau) zur Aufführung erscheint, erhält einen Rabatt von 20 Prozent!

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Interview mit Netzaktivistin

"Jeder hat etwas zu verbergen"

Bürgerrechtsaktivistin Katharina Nocun hält wenig davon, auf Smartphone und Soziale Medien pauschal zu verzichten. Sie will eine offene Debatte - aber nicht mit allen.
0    
 | 
Interview mit Verena Pliger

„Ich bin kein Fan von Frauenquoten“

Verena Pliger ist die erste weibliche Direktorin der Wochenzeitung ff. Für echte Gleichstellung im Beruf bevorzugt sie alternative Methoden zur Frauenquote.
0    

4ugen

„Schw4rz“ ist das Soloprojekt des ehemaligen Gitarristen der Band UKOG. Gemeinsam mit Daniel Faranna präsentiert der 33-jährige Philipp Schwarz den Song „4ugen“.
 | 
Mode-„Psychosoph" Roland Novak

Du bist, was du anziehst

Roland Novak über die Unerträglichkeit von Männern in Flip-Flops, die Erfindung des Marketings durch die Nazis und das Mobilisierungspotential von Politiker-Kleidung.
0    
 | 
Südtiroler Kultur-Highlight

Der Schaukler von Prokulus

Er ist das vielleicht berühmteste Stück Südtiroler Kirchenmalerei: der Schaukler im Naturnser Prokulus-Kirchlein. Doch das über 1.300 Jahre alte Gotteshaus hat noch viel mehr zu bieten, das Museum ebenso.
0    
Anzeige
Anzeige