Anzeige

2. Meraner Entenrennen

Anzeige

EM-0951.JPG

Bild: Ernst Müller

Auf die Enten fertig los! Am Ostersamstag, den 20. April 2019 ab 11.00 Uhr haben in Meran die Enten das Sagen! Genau 632 Sponsor-Enten und rund 7.000 Glücksenten werden an den Start gehen. Rennlizenzen für das Glücksentenrennen (5 Euro) stehen am Thermenplatz bis 15 Minuten vor Rennbeginn zum Verkauf.
Die vielen Sponsoren-Enten stehen, aufwändig dekoriert, bemalt, lackiert und drapiert im Starthaus und freuen sich auf das lustige Entenrennen zwischen Post- und Theaterbrücke. Das Glücks-Enten-Rennen findet auf demselben Parcours im Anschluss an das Sponsor-Enten-Rennen statt. Beim Glücks-Enten-Rennen werden die ersten 100 Plätze prämiert. 

Im Anschluss an das Entenrennen findet die Übergabe des Personenwagens an den Verein „Freiwillige im Familien- und Seniorendienst“ statt. Damit ist es den über 200 Freiwilligen im Verein möglich, Senioren und Familien im Bereich der sozialen Betreuung zu unterstützen. Ob für die Zustellung
von „Essen auf Rädern“, für Begleitdienste älterer Menschen, die Durchführung kleiner handwerklicher Tätigkeiten oder die Unterstützung von Familien mit
Kleinkindern. Die gesamten erzielten Spendenerlöse in der Größenordnung von rund 50.000 Euro kommen aber noch weiteren Organisationen zugute. Sie werden ebenfalls um 13.00 Uhr am Thermenplatz überreicht und bekanntgegeben.

Die Veranstalter bitte alle Zuschauer und Gäste, zum Entenrennen zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit einem öffentlichen Verkehrsmittel anzureisen, um ein Verkehrschaos zu vermeiden.

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
He says, she says

Ist der Weltfrieden weiblich?

In allen Ecken der Welt wird gemetzelt, geschossen, gesprengt. Liegt es daran, dass am Ende der Zündschnur immer Männer stehen?
0    
 | 
HIV und AIDS in Südtirol

Das Leben mit dem Tod

25 Menschen stecken sich in Südtirol jährlich mit dem HI-Virus an. Sicheres Todesurteil ist das keines mehr, aber Garant für Scham und Ausgrenzung.
0    

Resist

Mit „Resist“ legt die junge Rittner Rockband „Last Chance“ ihre erste eigene Single vor. Der Song handelt von Selbstvertrauen und Selbsthass.
 | 
Interview mit Spitzenkoch Roland Trettl

„Ich bin und bleibe Südtiroler“

Roland Trettl über First Dates, seine Hassliebe Südtirol und sein neues Buch „Nachschlag“, in dem er zu allem, was ihm nicht passt, seinen Senf dazugibt.
0    
 | 
Straßenzeitung Zebra

„Hopp, es geht weiter!“

Stephan verkaufte zebra. ab der ersten Stunde. Das gab ihm die Stabilität, um weitere Schritte zu wagen. Heute kann er sagen, dass er es geschafft hat.
0    
Anzeige