Anzeige

Hier und da – Festival im Obervinschgau

Anzeige

hier und da.jpg

Bild: Bürgergenossenschaft Obervinschgau

Von 11. bis 14. April 2019 findet im Obervinschgau das hier-und-da-Festival unter dem Motto „Gutes Leben im ländlichen Raum” statt. Die Veranstaltung zur öko-sozial und ökonomisch nachhaltigen Entwicklung ländlicher Räume hat einen grenzüberschreitenden Charakter und baut vorwiegend auf zwei Säulen auf:

  • Eine inhaltliche Auseinandersetzung zum Thema, wobei besonderer Wert auf einen transdisziplinären Ansatz gelegt wird. 
  • Ein kulturelles Programm, welches die Teilnehmenden und auch die lokale Bevölkerung zusammenbringt. 

Den Auftakt des Festivals macht Vandana Shiva, die Alternative Nobelpreisträgerin, am 11. April um 19 Uhr in der Aula Magna des Oberschulzentrums Mals. Vandana Shiva setzt sich für die Selbständigkeit, die Vielfalt und die Menschen in einer kleinstrukturierten Landwirtschaft ein und spricht über „Die Bedeutung der Volksabstimmung in Mals und die Zukunft globaler Landwirtschaft“.

Das weitere Programm des Festivals, unter dem sich neben Referaten und Vorträgen auch Kulturwanderungen und Konzerte finden, ist hier nachzulesen.

Anzeige

Mehr Artikel

Partner
 | 
26 Jahre Rock im Ring am Ritten

„Rock im Ring ist unser Hobby"

Der Ritten bebt wieder. BARFUSS hat mit einem der Organisatoren die vergangenen 26 Jahre Revue passieren lassen.
0    

Yearning

Sie machen „Musik aus dem Bauch heraus“. Jetzt präsentieren „No Rush“ ihr erstes Musikvideo „Yearning“.
 | 
Kommentar zur erfundenen Vergewaltigung

Von Anstand und Hass

Was von der frei erfundenen Vergewaltigung in Bozen bleiben wird, ist ein ungutes Gefühl. Die Art, wie die Bevölkerung im Netz auf den Fall reagiert hat, sollte Angst machen.
0    
 | 
Kommentar zur Seawatch-Affäre

Unversöhnlich

Heldin oder Kriminelle? Die Debatte, die Seawatch-Kapitänin Carola Rackete ausgelöst hat, wird zum Grabenkampf der Weltbilder.
0    
 | 
Omas gegen rechts

Der Protest der alten Damen

Um gegen den Rechtsruck in der Gesellschaft zu kämpfen, haben sich nun auch in Südtirol die „Omas gegen rechts“ zusammengeschlossen. Eine von ihnen ist Gertrud Gius.
0    
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige