Anzeige

Spendenwanderung auf dem Jakobsweg

Anzeige

image5.jpeg

Irene Bittner bei ihrer letzten Pilgerreise.

Bild: Irene Bittner

Die 33-jährige Irene Bittner hat die Pilgerleidenschaft gepackt. Bereits zum dritten Mal innerhalb eines Jahres bricht die Krankenpflegerin aus Bozen zum Jakobsweg auf. „Ich nutze jeden zur Verfügung stehenden Urlaubstag für dieses großartige Abenteuer. Noch nie habe ich in so kurzer Zeit so viele Menschen aus aller Welt kennengelernt”, schwärmt Irene. Um ihre dritte Pilgerreise nicht nur zu einer Bereicherung für ihre eigene Persönlichkeit werden zu lassen, sondern auch anderen Menschen zu helfen, hat sich die Boznerin etwas Besonderes einfallen lassen.

Inspiriert von einer Stuttgarter Polizistin, die Ähnliches bereits durchgeführt hat, startet Irene Bittner am 31. März 2019 ihre Pilgerreise auf dem Jakobsweg zu Fuß von Moissac nach Santiago de Compostela als Spendenwanderung. Für jeden gelaufenen Kilometer (insgesamt sind es dann 1.109 Kilometer) möchte sie 1 Euro als Spende für das Ärzte-ohne-Grenzen-Team im Jemen sammeln. Damit möchte sie auf die Katastrophe, die sich gerade im Jemen abspielt und über die ihrer Meinung nach zu wenig in den Medien berichtet wird, aufmerksam machen und einen kleinen Beitrag leisten. „Ärzte ohne Grenzen leistet im Jemen Großartiges: Medikamentenversorgung, chirurgische Eingriffe, Hilfe für Minenopfer, was leider sehr oft Kinder sind usw.”, so Irene. Die Pilgerreise finanziert sich die Krankenpflegerin zu 100 Prozent selbst, alle Spenden kommen deshalb direkt bei Ärzte ohne Grenzen an.

Irene Bittners Weg könnt ihr z. B. auf Facebook verfolgen, wo sie Tag für Tag von ihrer Reise berichten wird. Spenden könnt ihr über diesen Link

Auf dem Jakobsweg.

Bild: Irene Bittner
Anzeige

Mehr Artikel

Superheld mit Brüsten

Bevor Herzmensch kam, wusste ich nichts von den Superkräften, die mich mit allen Müttern dieser Welt verbinden.
0    
 | 
Leben mit Herzfehler

Ein Ticken rettet ihr Leben

Die neunjährige Elisa hat einen Herzfehler. Trotzdem versucht ihre Familie so normal wie möglich zu leben. Unterstützung bietet der Verein Kinderherz.
0    

Erinner

Die vier studierten Jazz-Musiker von Fainschmitz machen Musik zum Kuscheln und zum wilden Tanzen.

Hello You

Den Song schrieb er bereits 2008, jetzt nahm er ihn neu auf: June Niesein veröffentlicht das Musikvideo zu „Hello You“.
 | 
Glaube und Religion

„Die Kirche muss jung denken“

Wie attraktiv ist die katholische Kirche für Jugendliche? Doris Rainer, Vorsitzende der Katholischen Jugend, über Mitgliederschwund, Kirchen-Influencer und die Rolle der Frau.
0    
Anzeige