Anzeige

72 h ohne Kompromiss

Anzeige

Bild 1.JPG

Bild: Südtiroler Jugendring

Bereits zum sechsten Mal können Jugendliche 72 Stunden ihrer Zeit, für einen guten Zweck zur Verfügung stellen. Vom 3. bis 6. April 2019 geht das größte Südtiroler Sozialprojekt über die Bühne. Veranstaltet wird es von Südtirols Katholischer Jugend (SKJ), der youngCaritas und dem Südtiroler Jugendring (SJR).
Die Idee ist so einfach wie bestechend: In ganz Südtirol lösen Jugendliche zeitgleich innerhalb von 72 Stunden gemeinnützige Aufgaben, die sie erst beim Projektstart erfahren. Mit dem Start der 72 Stunden beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Die TeilnehmerInnen gewinnen ihn mit persönlichem Einsatz, mit Kreativität und Teamgeist. Über 30 Projekte in ganz Südtirol wurden eingereicht und warten nun auf engagierte Jugendliche. 

Die Anmeldung zum Projekt erfolgt online auf dieser Homepage, Anmeldeschluss ist der 3. März 2019.

• Du kannst dich als Einzelperson oder als Mitglied einer Gruppe anmelden.
• Einzelpersonen müssen volljährig sein, Gruppenmitglieder können ab 14 Jahren teilnehmen.
• Einzelpersonen werden einer Gruppe zugeteilt.
• Die Teilnehmer/innen und Gruppenverantwortlichen sind für die gesamte Dauer des Projektes unfall- und haftpflichtversichert.
• Die Teilnehmer/innen werden am Projektort übernachten und verpflegt.
• Die Teilnahme ist kostenlos.

Anzeige

Mehr Artikel

We Di Familia

Über die internationale Reggae-Familie singt Berise in seinem zweiten Song. Musikalisch unterstützt wird er von XL Mad und Escape Roots.

„In vielen Sachen Schwestern“

„Das Wichtigste für uns ist es, authentisch zu sein.“ Ulli Mair und Brigitte Foppa über Frauen in der Politik, als Mobbingopfer und warum sie stärker unter Beobachtung stehen als Männer.

Vom Tunnelbau zur Gemeindegestaltung

Die junge Ingenieurin Klara Santer will nicht nur Tunnel bauen, sondern Kastelbell-Tschars auch politisch mitgestalten und ihrer Gemeinde bessere Infrastrukturen bieten.
0    
 | 
Gastbeitrag zum Verfassungsreferendum

Keine Panik

Günther Pallaver ist sich sicher: Auch nach dem Referendum wird Italien die „schönste Verfassung der Welt“ nicht verlieren, ganz gleich, wie das Ergebnis aussehen wird.
0    

Traditionen und Umweltschutz

Als Kandidat der Lega will Davide Cavallaro Salurn attraktiver machen. Mit mehr Umweltschutz, mehr Start-ups und weniger Migration. Salvini gehört für ihn zum Wahlkampf dazu.
0    
Anzeige
Anzeige