Anzeige

Werther jetzt auf Facebook

Anzeige

21august.png

Bild: It gets worse at night, Benni Troi

Zwar ist der Briefroman „Die Leiden des jungen Werther” den meisten aus ihrer Schulzeit noch bekannt, aber in den Zeiten von E-Mail, WhatsApp und Instagram ist das Format Brief nicht mehr wirklich zeitgemäß. Der junge Medienkünstler Benni Troi hat es sich zum Ziel gesetzt, den Roman nun mit modernen Mitteln nachzuerzählen. Auf einem eigenen Blog, Facebook und Instagram hat er, zusammen mit einem dreiköpfigen Team, bereits das gesamte erste Buch in Szene gesetzt. Am 20. Oktober 2018 startet das zweite Buch.

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Mode-„Psychosoph" Roland Novak

Du bist, was du anziehst

Roland Novak über die Unerträglichkeit von Männern in Flip-Flops, die Erfindung des Marketings durch die Nazis und das Mobilisierungspotential von Politiker-Kleidung.
0    
 | 
Südtiroler Kultur-Highlight

Der Schaukler von Prokulus

Er ist das vielleicht berühmteste Stück Südtiroler Kirchenmalerei: der Schaukler im Naturnser Prokulus-Kirchlein. Doch das über 1.300 Jahre alte Gotteshaus hat noch viel mehr zu bieten, das Museum ebenso.
0    
 | 
Interview über Rassismus

„So etwas darf es nicht geben“

Der Bozner Bapa Dame Diop kämpft seit Jahren gegen Rassismus. In Südtirol ist man im Umgang mit Minderheiten zwar geübt, dennoch wird hier gerne in Gruppen gelebt.
0    

Schiffe versenken

Ein Song zum Nachdenken: Über die Situation der Flüchtlinge im Mittelmeer singt Singer-Songwriter Aaron Kerschbaumer in „Schiffe versenken“.
 | 
Bikepacking

Minimales Menschsein

Mit dem Fahrrad wollte unser Autor von Wien nach Südtirol. Das Problem dabei: Wegen Corona waren die Hotels geschlossen. Und Zelt hatte er auch keines.
0    
Anzeige
Anzeige