Anzeige

Rotierendes Theater: Der Kaufmann von Venedig

Anzeige

rotierendes theater kaufmann.jpg

Bild: Rotierendes Theater / Frederick Bahr

Für die Inszenierung des Shakespeare-Stücks Der Kaufmann von Venedig hat sich das Rotierende Theater eine besondere Location ausgesucht: eine Lagerhalle auf dem Pfeffersberg. Am 5. September 2018 wird die Premiere gefeiert, für die Inszenierung zeichnet sich Joachim Goller verantwortlich.

Zum Stück:
Der Kaufmann von Venedig ist Shakespeares dunkelste Komödie. Portia darf nicht heiraten, wen sie will, da ihr Vater ihr Schicksal an ein Glücksspiel mit drei Kästchen knüpfte. Um bei dieser Lotterie teilnehmen zu können, erhält der verarmte Edelmann Bassanio finanzielle Unterstützung von seinem Freund Antonio. Da Antonio hauptsächlich virtuelles Kapital besitzt, verschuldet er sich für Bassanio bei dem jüdischen Geldverleiher Shylock, der ein besonderes Pfand fordert: ein Pfund Fleisch von Antonios Leib, wenn er zur bestimmten Zeit den Schuldschein nicht einlösen kann…

Aufführungen jeweils um 20 Uhr am 6., 10., 11., 12., und 13. September 2018

im competence.centrum Pairdorf 
Pairdorf 79/A
39042 Brixen

Reservierung
Mo-Fr 12 bis 15 Uhr unter +39 340 577 9414
oder online

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Mode-„Psychosoph" Roland Novak

Du bist, was du anziehst

Roland Novak über die Unerträglichkeit von Männern in Flip-Flops, die Erfindung des Marketings durch die Nazis und das Mobilisierungspotential von Politiker-Kleidung.
0    
 | 
Südtiroler Kultur-Highlight

Der Schaukler von Prokulus

Er ist das vielleicht berühmteste Stück Südtiroler Kirchenmalerei: der Schaukler im Naturnser Prokulus-Kirchlein. Doch das über 1.300 Jahre alte Gotteshaus hat noch viel mehr zu bieten, das Museum ebenso.
0    
 | 
Interview über Rassismus

„So etwas darf es nicht geben“

Der Bozner Bapa Dame Diop kämpft seit Jahren gegen Rassismus. In Südtirol ist man im Umgang mit Minderheiten zwar geübt, dennoch wird hier gerne in Gruppen gelebt.
0    

Schiffe versenken

Ein Song zum Nachdenken: Über die Situation der Flüchtlinge im Mittelmeer singt Singer-Songwriter Aaron Kerschbaumer in „Schiffe versenken“.
 | 
Bikepacking

Minimales Menschsein

Mit dem Fahrrad wollte unser Autor von Wien nach Südtirol. Das Problem dabei: Wegen Corona waren die Hotels geschlossen. Und Zelt hatte er auch keines.
0    
Anzeige
Anzeige