Anzeige

UFO Summer 2018

Anzeige

UFO_Summer-Atmosphäre.jpg

Bild: Gunther Niedermair

Woran erkennt man, dass man mitten im Sommer angekommen ist? Wenn in Bruneck das UFO-Summer-Programm startet! Das bunte Kulturprogramm bietet dienstags und donnerstags ein Open-Air-Kino mit insgesamt 21 Filmen – auch Kinderfilme sind dabei! Ende Juli findet zudem ein dreitägiges Filmfeschtl statt, das heuer das Werk des Bozner Regisseurs und Filmemachers Andreas Pichler in den Blick nimmt: Am Samstag, 28. Juli findet das Filmfeschtl mit der Dokumentation „System Milch” seinen Höhepunkt.

Natürlich darf im UFO Summer auch musikalisches Programm nicht fehlen: Der Mittwochabend ist ab 20.30 Uhr der Musik gewidmet. Die Open-Air Bühne wird zur Plattform für Newcomer und bekannte Stimmen, Musikerinnen und Musiker aus nah und fern, von der innovativen Electronica Szene bis zu New Folk aus den USA. Folgende Bands werden live zu sehen und hören sein: Caravãna Sun, AYU & Silvia, Fainschmitz, Lucille & The Cats und Three For Silver.
Heuer bietet der UFO-Summer zudem Raum für eine besondere Theaterproduktion des Schauspielkollektivs Binnen-I. Im Stück „Und jetzt: die Welt!“ porträtiert Sibylle Berg gnadenlos und zärtlich das prekäre Leben junger Frauen.  

Detaillierte Infos zum UFO Summer 2018 gibts hier.

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Mode-„Psychosoph" Roland Novak

Du bist, was du anziehst

Roland Novak über die Unerträglichkeit von Männern in Flip-Flops, die Erfindung des Marketings durch die Nazis und das Mobilisierungspotential von Politiker-Kleidung.
0    
 | 
Südtiroler Kultur-Highlight

Der Schaukler von Prokulus

Er ist das vielleicht berühmteste Stück Südtiroler Kirchenmalerei: der Schaukler im Naturnser Prokulus-Kirchlein. Doch das über 1.300 Jahre alte Gotteshaus hat noch viel mehr zu bieten, das Museum ebenso.
0    
 | 
Interview über Rassismus

„So etwas darf es nicht geben“

Der Bozner Bapa Dame Diop kämpft seit Jahren gegen Rassismus. In Südtirol ist man im Umgang mit Minderheiten zwar geübt, dennoch wird hier gerne in Gruppen gelebt.
0    

Schiffe versenken

Ein Song zum Nachdenken: Über die Situation der Flüchtlinge im Mittelmeer singt Singer-Songwriter Aaron Kerschbaumer in „Schiffe versenken“.
 | 
Bikepacking

Minimales Menschsein

Mit dem Fahrrad wollte unser Autor von Wien nach Südtirol. Das Problem dabei: Wegen Corona waren die Hotels geschlossen. Und Zelt hatte er auch keines.
0    
Anzeige
Anzeige