Anzeige

Noch niemals in Paris

Anzeige

Big City Challenge

Nach Berlin, nach Rom, nach Paris – Reisen in die europäischen Metropolen gehören für viele von uns schon zum normalen Reiserepertoire. Dass eine solche Reise aber nicht für jeden eine Selbstverständlichkeit ist, beweist das Projekt „Big City Challenge“: Acht Jugendliche der Jugendwohngemeinschaft „Juwog“ im Südtiroler Kinderdorf möchten eine Reise nach Paris wagen. Da sie in ihrem alltäglichen Leben mit verschiedensten Ängsten, Unsicherheit und geringem Selbstvertrauen zu kämpfen haben, wird dieser Trip sie an ihre persönlichen Grenzen führen – und diese sprengen. Die Jugendlichen sollen in der Großstadt lernen, ihr geschütztes Umfeld zu verlassen, sich selbst in einer völlig neuen Umgebung zurechtzufinden und soziale Ängste abzubauen. Dafür müssen die Jugendlichen, unterstützt von ihrer Therapeutin, jeden Tag eine neue, zuvor festgelegte Aufgabe bewältigen.

Noch steht diese Reise aber noch auf wackligen Beinen, denn noch fehlt den Jugendlichen das Geld, um sich dieser Herausforderung zu stellen. Das Südtiroler Kinderdorf hat deshalb eine Crowdfunding-Kampagne ins Leben gerufen, um die „Big City Challenge“ möglich zu machen. Wer die Jugendlichen bei ihrem Vorhaben unterstützen möchte, kann dies hier tun. Weitere Informationen zum Konzept und dem Ablauf des Projekts gibt es außerdem hier.

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Patric Corletto im Portrait

Das Einhorn

Die erste App programmierte er mit 18, heute arbeitet Patric Corletto für ein internationales Start-up. Doch am liebsten wäre er CEO einer Gaming-Firma.
0    
Neuer Song von Cemetery Drive

2AM

Mitten in der Nacht, tausend Gedanken laufen durch den Kopf, an Schlaf ist nicht zu denken: Cemetery Drive mit ihrem Song über diese wohl allen bekannte Situation.
 | 
Menschenhandel

Unsichtbare Ketten

Weltweit sind 40 Millionen Menschen von Menschenhandel betroffen. Das Projekt „Alba“ kümmert sich um Frauen, die aus ihrer Heimat verschleppt und in die Prostitution gezwungen wurden.
0    
 | 
Straßenzeitung zebra.

Bild-schön

Wir wissen, dass uns Werbebilder falsche Schönheit vorgaukeln. Warum leiden dennoch so viele Menschen unter den Vergleichen? Eine Bilder-Geschichte aus Südtirol.
0    
 | 
Elektrikerin Johanna Hillebrand im Gespräch

„Man braucht ein dickes Fell"

Johanna Hillebrand ist Elektrotechnikerin. Die junge Frau über ihren Beruf, Smarthomes und sexuelle Anspielungen als Frau in einer Männerdomäne.
0    
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige