Anzeige

Prieth & Krempl in Toblach

Anzeige

krempelz.jpg

Bild: Euregio Kulturzentrum Toblach

Fünf Musiker, die verschiedener nicht sein könnten: Ein rhythmisch schwer erziehbarer Bassist, ein körpervollbehaarter, stimmgewaltiger Gitarrist und Sänger, ein fingerfertiger Harmonikaspieler, eine fiedelnde Violinistin und ein schüchterner Schlagzeuger.
„Prieth & Krempl“ begeistern ihr Publikum mit naturnaher, sozialkritischer, selbstverliebter Musik, einer Mischung aus Blues, Folk und Südtiroler Country, gewürzt mit dialektalen Texten.
Prieth & Krempl kann man sitzend oder auch stehend und mitwippend genießen. Möglichkeit dazu hat man am 29. April 2018 um 18 Uhr im Euregio Kulturzentrum Toblach. Tickets gibts um 12 Euro (10 Euro reduziert), zur Kartenreservierung gehts hier.

Anzeige

Mehr Artikel

„Ein bisschen Jammern darf sein“

Verlieben sich Klienten in ihre Psychologen? Und analysieren die wirklich alles und jeden? Eine Psychologin packt aus.
0    

Digital entgiften – warum überhaupt?

Der Mini-Computer in unserer Hosentasche weiß Rat in allen Lebenslagen, macht den Alltag so viel einfacher. Warum also überhaupt darauf verzichten?
0    
 | 
Die jüngsten Kandidaten

Eine Frage des Alters

Daniele Di Lucrezia fordert mehr Platz für die Jungen. Sprachgruppengrenzen will er überwinden, der PD sei keine „Italienerpartei“.
0    

Lightyears

Für ihre „Til Insanity Tour“ reisten Shanti Powa quer durch Europa. Mit dem Video zu „Lighthouse“ blicken sie auf einen erfolgreichen Sommer zurück.

Walls

June Niesein alias Michael Della Giustina ist mit seinem Soloprojekt zurück. Ernst und politisch ist die neue Single des Sängers der Band London Elephants.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leute | Die jüngsten Kandidaten

Eine Frage des Alters

Labern | Das digitale Zeitalter

Digital entgiften – warum überhaupt?

Labern | Das digitale Zeitalter

Digital entgiften – warum überhaupt?

Leute | Die jüngsten Kandidaten

Eine Frage des Alters

Leute | Die jüngsten Kandidaten

Eine Frage des Alters

Labern | Das digitale Zeitalter

Digital entgiften – warum überhaupt?

Anzeige