Anzeige

39NULL Erinnerung

Anzeige

Bild_39NULL.png

Bild: Camille Lévêque

Die sechste Ausgabe des Magazins für Gesellschaft und Kultur 39NULL steht im Zeichen der Erinnerung. In diesem Begriff vermischen sich persönliche Erfahrungen mit dem kollektiven Gedächtnis und entsprechend vielfältig fallen auch die Beiträge im neuen Heft aus: Die kurdisch-syrische Lyrikerin Widad Nabi erinnert sich an Orte, an die sie nie wieder zurückkehren kann, der renommierte Fotograf Markus Pritzi fängt die Tage seiner dementen Mutter ein und Günther Oberhollenzer spricht über Erinnerung als Quelle künstlerischen Schaffens.

Das neue 39NULL ist ab 3. April 2018 im Handel und online für 13 Euro erhältlich. Am 31. März stellen die Herausgeber das Heft außerdem offiziell vor. Die Vorstellung findet ab 16 Uhr auf dem Steghof in Naturns statt und wird von einer Soundinstallation des Musikers Andi Stecher sowie einer Ausstellung umrahmt.

Anzeige

Mehr Artikel

„Ein ganz normaler Mensch“

Wie ist das, ein Leben im Rollstuhl? Eine junge Studentin gibt Antwort – offen und ehrlich.
0    
Rønîn

Ich komme wieder

Mit 16 Jahren kam Saimon Buono alias Rønîn alleine von Deutschland nach Südtirol. Seine Texte sind für den Rapper ein Ventil für seine Gefühle. In Kürze veröffentlicht er seine EP „Schattenseite“.
 | 
Zu Besuch auf dem Etschmannhof

Zwischen fairen Welten

Sie wollten nicht mehr Produzenten ohne Mitbestimmungsrecht sein. Ulli Kienzl und Joachim Bertoldi haben mit dem Gemüseanbau und ihrem Hofladen ein Stück Unabhängigkeit errungen.
0    
 | 
Kommentar zur WM

Die Angst vorm schwarzen Fußballmann

Wer hat Angst vorm schwarzen Fußballmann? Alle – oder zumindest noch viel zu viele. Das ist Selma Mahlknechts Fazit in ihrem Kommentar zur Fußball-WM in Russland.
0    
 | 
Patric Corletto im Portrait

Das Einhorn

Die erste App programmierte er mit 18, heute arbeitet Patric Corletto für ein internationales Start-up. Doch am liebsten wäre er CEO einer Gaming-Firma.
0    
Anzeige