Anzeige

Literaturnächte im UFO Bruneck

Anzeige

Stefanie Sargnagel_Foto by Alexander Goll.jpg

Stefanie Sargnagl mit ihrem Markenzeichen – der roten Baskenmütze.

Bild: Alexander Goll

Die Literaturnächte der Stadtbibliothek und des Jugend- und Kulturzentrums UFO Bruneck werden heuer volljährig! Der 18. Geburtstag wird an drei Dienstagen im Februar ausgiebig gefeiert:

Literaturnacht I: Dienstag, 13. Februar 2018, 20.30 Uhr
Sebastian Lehmann „Ich war jung und hatte das Geld“
Sebastian Lehmann lebt in Berlin. Er schreibt und performt Kurzgeschichten über Themen wie Langeweile, Apokalypse, Jugendkulturen, Kapitalismus und Eltern. Regelmäßig kann man seine Kolumnen auf radioeins und SWR 3 hören. In Berlin ist er Teil der größten Lesebühne Deutschlands, der Lesedüne, die auch als Bühne 36 im rbb Fernsehen und auf Netflix lief. Zudem moderiert er den Kreuzberg Slam und zusammen mit Julius Fischer den Podcast Zwei zu viel. Sein erster Roman heißt „Parallel leben“.


Literaturnacht II: Dienstag, 20. Februar 2018, 20.30 Uhr
Julya Rabinowich „Krötenliebe“ und „Dazwischen ich“
Julya Rabinowich, geboren 1970 in St. Petersburg, lebt seit 1977 in Wien, wo sie auch studierte. Autorin, Bildende Künstlerin, Simultandolmetscherin, Kolumnistin in der österreichischen Tageszeitung Der Standard. Ihre Romane sind einzigartige Zeitdokumente. „Das Los der 15-jährigen Madina teilen viele Flüchtlingskinder: Sie alle sind Brückenbauer zwischen ihren Familien und dem neuen Leben in der westlichen Welt. Nach einer beschwerlichen Flucht vor dem Krieg in ihrer Heimat ist Madina endlich angekommen, in einem Land, das Sicherheit verspricht. Doch nicht allen in ihrer Familie fällt es leicht, Fuß zu fassen. Und so ist es an Madina, Mittlerin zu sein zwischen ihrer Familie im Flüchtlingsheim und dem unbekannten Leben außerhalb.“


Literaturnacht III: Dienstag, 27. Februar 2018, 20.30 Uhr
Stefanie Sargnagel „Statusmeldungen“
Es gibt kaum Künstler, die sich so schonungslos neben die Gesellschaft stellen – und dabei authentisch wirken. In einem Land, das sich vor dem Abstieg so fürchtet, dass es nach Geschichten von ganz unten giert, ist das eine Leistung. Aus ein paar Sargnagel-Freunden bei Facebook wurden Hunderte Likes bei jedem Post. Aus den Posts wurden zwei Bücher und eine Lesung beim Bachmann- Preis. Aus einem Geheimtipp wurde eine gefeierte Künstlerin. Die rote Baskenmütze ist ihr Markenzeichen, das sie auch mit nach Bruneck bringt.

Zur Einstimmung auf die Literaturnacht III könnt ihr hier das BARFUSS-Interview mit Stefanie Sargnagl aus dem Jahr 2016 lesen.

Anzeige

Mehr Artikel

„Ein bisschen Jammern darf sein“

Verlieben sich Klienten in ihre Psychologen? Und analysieren die wirklich alles und jeden? Eine Psychologin packt aus.
0    

Digital entgiften – warum überhaupt?

Der Mini-Computer in unserer Hosentasche weiß Rat in allen Lebenslagen, macht den Alltag so viel einfacher. Warum also überhaupt darauf verzichten?
0    
 | 
Die jüngsten Kandidaten

Eine Frage des Alters

Daniele Di Lucrezia fordert mehr Platz für die Jungen. Sprachgruppengrenzen will er überwinden, der PD sei keine „Italienerpartei“.
0    

Lightyears

Für ihre „Til Insanity Tour“ reisten Shanti Powa quer durch Europa. Mit dem Video zu „Lighthouse“ blicken sie auf einen erfolgreichen Sommer zurück.

Walls

June Niesein alias Michael Della Giustina ist mit seinem Soloprojekt zurück. Ernst und politisch ist die neue Single des Sängers der Band London Elephants.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leute | Die jüngsten Kandidaten

Eine Frage des Alters

Labern | Das digitale Zeitalter

Digital entgiften – warum überhaupt?

Labern | Das digitale Zeitalter

Digital entgiften – warum überhaupt?

Leute | Die jüngsten Kandidaten

Eine Frage des Alters

Leute | Die jüngsten Kandidaten

Eine Frage des Alters

Labern | Das digitale Zeitalter

Digital entgiften – warum überhaupt?

Anzeige