Anzeige

Hometown Corner beim Schlanderser Dorffest

Anzeige

hometown corner.jpg

Bild: kognitiv

Im Rahmen des Dorffests Schlanders präsentieren Botheration Hifi und Kognitiv – Verein für Wahrnehmung wieder den Hometown Corner. Zwei Tage lang, am Freitag, 28. und Samstag, 29. Juli 2017, wird ein kunterbuntes Programm geboten. Am Samstag gibts nicht nur musikalische Acts (lokale und internationale), sondern auch eine Reihe an Aktivitäten: Um 10 Uhr gehts los mit Morgengymnastik, danach wird ein eigenes Dance-Fitness-Programm für Kinder geboten. Den Nachmittag eröffnet eine Podiumsdiskussion zum Thema „Das Globale im Lokalen. Die Welt im Dorf“, bevor es mit Poetry Slam (16 Uhr) weitergeht.

Das detaillierte Programm gibts hier.

Folgende Music-Acts sorgen beim Hometown Corner für die passenden Beats:

Freitag:
Quasar & Hypocrite [drum bass - Revoltekk]
Wicked and Bonny [Robot-a-Dub - Botheration Hifi]
No Finger Nails [Live Dub - Lecce]
Migliowatt [Dub - Botheration Hifi]
G_man [Early Reggae - Botheration Hifi]

Samstag:
J:KENZO - [Artikal Music, - Dub / Dubstep / Jungle - UK]
Spectral Time Hypothesis [Techno]
Geos [Liquid drum bass]
Funk Set Dj Rollerei & Dj Cycledelic [Funk/Soul - Berlin]
Mara [Folk - Botheration Hifi] 
Dj Tuija w [Female techno - Berlin]
Selecta Denny [Poetry Dub - Botheration Hifi]
Flört.exe [80`s/ 90`s Trash - Revoltekk]
 

Der Eintritt ist frei!

Anzeige

Mehr Artikel

„Ein ganz normaler Mensch“

Wie ist das, ein Leben im Rollstuhl? Eine junge Studentin gibt Antwort – offen und ehrlich.
0    
Rønîn

Ich komme wieder

Mit 16 Jahren kam Saimon Buono alias Rønîn alleine von Deutschland nach Südtirol. Seine Texte sind für den Rapper ein Ventil für seine Gefühle. In Kürze veröffentlicht er seine EP „Schattenseite“.
 | 
Zu Besuch auf dem Etschmannhof

Zwischen fairen Welten

Sie wollten nicht mehr Produzenten ohne Mitbestimmungsrecht sein. Ulli Kienzl und Joachim Bertoldi haben mit dem Gemüseanbau und ihrem Hofladen ein Stück Unabhängigkeit errungen.
0    
 | 
Kommentar zur WM

Die Angst vorm schwarzen Fußballmann

Wer hat Angst vorm schwarzen Fußballmann? Alle – oder zumindest noch viel zu viele. Das ist Selma Mahlknechts Fazit in ihrem Kommentar zur Fußball-WM in Russland.
0    
 | 
Patric Corletto im Portrait

Das Einhorn

Die erste App programmierte er mit 18, heute arbeitet Patric Corletto für ein internationales Start-up. Doch am liebsten wäre er CEO einer Gaming-Firma.
0    
Anzeige