Anzeige

GOCOO – Grenzüberschreitende Rhythmen

Anzeige

GOCOO, das Tokyo Tribal Groove Orchestra, kommt im Rahmen der Gartennächte 2017 nach Meran! Das Konzert am Donnerstag, 27. Juli 2017 in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff ist ein Geheimtipp für alle Musikliebhaber. Die elf Musikerinnen und Musiker von GOCOO reisen eigens aus Japan an und versprechen mit 40 Taikos (japanischen Trommeln) ein mächtiges Musikspektakel auf der Seebühne zu liefern. Bei GOCOO verschmelzen Ost und West, Tradition und Pop, Ritus und Party. Die Formation versteht sich als Band und anstatt wie normale Taiko-Ensembles an einem klassischen Stil festzuhalten oder neue Interpretationen klassischer japanischer Musik zu suchen, kreiert GOCOO völlig neue, grenzüberschreitende Rhythmen.

Gärten und Touriseum schließen am Tag des Konzertes um 17 Uhr.
TICKET: 37,00 €
EINLASS: ab 18.00 Uhr mit der Möglichkeit, die Gärten zu besichtigen
KONZERTBEGINN: 21.00 Uhr
ABENDKASSE: 18 Uhr vor Ort

Weitere Infos gibs hier. Auch BARFUSS wird beim Konzert dabeisein.

Anzeige

Mehr Artikel

„Ein ganz normaler Mensch“

Wie ist das, ein Leben im Rollstuhl? Eine junge Studentin gibt Antwort – offen und ehrlich.
0    
Rønîn

Ich komme wieder

Mit 16 Jahren kam Saimon Buono alias Rønîn alleine von Deutschland nach Südtirol. Seine Texte sind für den Rapper ein Ventil für seine Gefühle. In Kürze veröffentlicht er seine EP „Schattenseite“.
 | 
Zu Besuch auf dem Etschmannhof

Zwischen fairen Welten

Sie wollten nicht mehr Produzenten ohne Mitbestimmungsrecht sein. Ulli Kienzl und Joachim Bertoldi haben mit dem Gemüseanbau und ihrem Hofladen ein Stück Unabhängigkeit errungen.
0    
 | 
Kommentar zur WM

Die Angst vorm schwarzen Fußballmann

Wer hat Angst vorm schwarzen Fußballmann? Alle – oder zumindest noch viel zu viele. Das ist Selma Mahlknechts Fazit in ihrem Kommentar zur Fußball-WM in Russland.
0    
 | 
Patric Corletto im Portrait

Das Einhorn

Die erste App programmierte er mit 18, heute arbeitet Patric Corletto für ein internationales Start-up. Doch am liebsten wäre er CEO einer Gaming-Firma.
0    
Anzeige