Anzeige

Open Call: Urkultfestival 2017

Anzeige

Residency Urkult16.jpg

Bild: Polliver - Hannah Todt, Renate Ranzi

Vom 25. bis 27. August 2017 findet in Unterinn am Ritten zum dritten mal das experimentelle Kunstfestival Urkult statt. Austragungsort ist erneut der Unterinner Festplatz und das angrenzende, weitläufige Waldstück mit mehreren Lichtungen und einer kleinen Ruine. Das gesamte Areal dient als Ausstellungsfläche für bildende und darstellende Künste (Installation, Videokunst, Fotografie, Malerei und Performance). Das Programmangebot des Urkultfestivals setzt sich aus einer permanent zugänglichen Ausstellung und einmaligen Live Performances zusammen. 

Beim Open Call werden nun Künstlerinnen und Künstler gesucht, die beim Festival ihre Arbeit präsentieren möchten. Eingereicht werden können Arbeiten jeglicher Kunstgattungen und Darstellungsformen (Installation, Videokunst, Fotografie, Malerei sowie Text-, Sound- und TanzPerformances). 

Das Arbeitsthema des Festivals lautet: LOST IN PROGRESS. WA(H)RE WERTE ODER DIE KUNST ALS LETZTER HALM: Fortschritt. Verlieren wir uns selbst im ewigen Fortschrittsdrang der Menschheit? Was kostet uns der Fortschritt heute? Unsere Ideale? Unsere Welt? Für noch mehr imaginäre Zahlen in einer erdachten Realität? Ware Werte. Werte Ware. Wahre Ware. Seit wann verkaufen wir uns selbst? Was ist wir? Wer sagt uns, was wir sind? Die Wahrheit? Wessen? Und die Kunst? Dreht brav mit im Konvormkarussell des Fortschritts... oder kann Kunst auch anders?

Die Bewerbungen können unter milch-q@hotmail.com bis zum 3. Juli 2017 eingereicht werden. Umfangreichere Dateien können via Dropbox oder Soundcloud gesendet werden.

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Jugendtheaterfestival sapperlot

Die Kraft des Theaters

Das sapperlot verwandelt Fremde in Familie und Autisten in Adlige. BARFUSS besuchte das Jugendtheaterfestival in Brixen und traf dort die „Theater-Mafia".
0    
 | 
Irene Senfter im Porträt

Die Öko-Tante

Wenn Irene Senfter nicht über die Alpen rennt, dann versucht sie als Geschäftsführerin des Ökoinstituts, die Welt zu retten.
0    

Married to the Art

„Ich bin mit der Kunst verheiratet“, singt Singer-Songwriterin Nina Duschek. Die junge Vollblutmusikerin war bei der Our Falschauer Session zu Gast.

„Geile Bands“

Was wäre Rock im Ring ohne seine Bands: Die Macher über die besten Live-Acts, nervige Managements und darüber, was Backstage wirklich passiert.

„Ich bin Lehrer, kein Polizist“

Flirtversuche, plumpe Ausreden und Sympathien bei der Notengebung: Wir fragen einen Lehrer, was wir immer schon über seinen Berufsstand wissen wollten.
0    
Anzeige
Anzeige