Anzeige

Open Call: Urkultfestival 2017

Anzeige

Residency Urkult16.jpg

Bild: Polliver - Hannah Todt, Renate Ranzi

Vom 25. bis 27. August 2017 findet in Unterinn am Ritten zum dritten mal das experimentelle Kunstfestival Urkult statt. Austragungsort ist erneut der Unterinner Festplatz und das angrenzende, weitläufige Waldstück mit mehreren Lichtungen und einer kleinen Ruine. Das gesamte Areal dient als Ausstellungsfläche für bildende und darstellende Künste (Installation, Videokunst, Fotografie, Malerei und Performance). Das Programmangebot des Urkultfestivals setzt sich aus einer permanent zugänglichen Ausstellung und einmaligen Live Performances zusammen. 

Beim Open Call werden nun Künstlerinnen und Künstler gesucht, die beim Festival ihre Arbeit präsentieren möchten. Eingereicht werden können Arbeiten jeglicher Kunstgattungen und Darstellungsformen (Installation, Videokunst, Fotografie, Malerei sowie Text-, Sound- und TanzPerformances). 

Das Arbeitsthema des Festivals lautet: LOST IN PROGRESS. WA(H)RE WERTE ODER DIE KUNST ALS LETZTER HALM: Fortschritt. Verlieren wir uns selbst im ewigen Fortschrittsdrang der Menschheit? Was kostet uns der Fortschritt heute? Unsere Ideale? Unsere Welt? Für noch mehr imaginäre Zahlen in einer erdachten Realität? Ware Werte. Werte Ware. Wahre Ware. Seit wann verkaufen wir uns selbst? Was ist wir? Wer sagt uns, was wir sind? Die Wahrheit? Wessen? Und die Kunst? Dreht brav mit im Konvormkarussell des Fortschritts... oder kann Kunst auch anders?

Die Bewerbungen können unter milch-q@hotmail.com bis zum 3. Juli 2017 eingereicht werden. Umfangreichere Dateien können via Dropbox oder Soundcloud gesendet werden.

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Interview mit DRIP

„Vier Hirne machen eins“

Die vier Musiker von DRIP fühlen sich als Einheit auf der Bühne. Früher spielten sie Reggae bei Sisyphos, heute haben sie sich der elektronischen Livemusik verschrieben.
0    
 | 
Frühjahrsausstellung auf Schloss Kastelbell

5 Künstlerinnen, 5 Positionen

Die Frühjahrsausstellung 2018 auf Schloss Kastelbell ist der Kunst von fünf zeitgenössischen Protagonistinnen gewidmet, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
0    

Top of the World

Shanti Powa spielen eine Mischung aus Raggae, Dancehall, Funk und Hiphop. Jetzt veröffentlichte die zwölfköpfige Band das Video zu „Top of the world“.

You’ll See

Sie haben als Coverband begonnen, jetzt schreiben sie auch eigene Songs: Rooftop präsentieren ihr brandneues Musikvideo, das eine wichtige Botschaft hat.
 | 
Steppen im Selbstversuch

Glühende Sohlen

Stepptänzer sind Musiker und Tänzer zugleich, der Tanzstil verlangt daher vollen Körpereinsatz. Unsere Autorin hat das Steppen ausprobiert.
0    
Anzeige
Anzeige